Dazu befehle ich ...! - Handbuch für militärische Führer; Führungsprozess bis Divisionsebene

von: Rainer Oestmann

Walhalla und Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, 2012

ISBN: 9783802906657 , 100 Seiten

7. Auflage

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 17,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Dazu befehle ich ...! - Handbuch für militärische Führer; Führungsprozess bis Divisionsebene


 

Dazu befehle ich ...!

1

Vorwort

5

Hinweise für den Nutzer

7

Inhalt

8

A Grundlagen

12

100 Aufträge/Kräfte

12

101 Auftrag/Aufgaben der BUNDESWEHR

14

101 Einsatzarten der BUNDESWEHR

15

101 Kräftekategorien der BUNDESWEHR

16

111 Neue Waffensysteme des Heeres

30

102 Friedensunterstützende Einsätze

17

104 Truppengattungen/Kräfte

19

105 Panzertruppe

24

106 Panzergrenadiertruppe

25

107 Heeresaufklärungstruppe

26

108 Jägertruppe

27

109 Fallschirmjägertruppe

28

110 Gebirgsjägertruppe

29

200 Multinationale Zusammenarbeit

31

201 1. NATO-Bündnispartner

31

201 2. Kommandostrukturder NATO

32

203 Streitkräfteklassifizierung

33

204 Multinationale Unterstellungsregelungen

34

205 Organisationsformen

35

Viele Nationen – Ein gemeinsamer Auftrag – Eine Sprache

36

300 Führen mit Auftrag, Soldatisches Führen, Führungsgrundsätze

38

301 Führen mit Auftrag

38

302 Soldatisches Führen

41

303 Führungsgrundsätze

50

304 Führungsgrundsätze in Friedensmissionen

51

B Einsatz

52

400–700 Gesamtüberblick

53

400 Einteilung des Operationsgebietes

54

400 Landoperationen

56

401 Stabilisierung

56

401 2. Prinzipskizze Stabilisierung

58

402 1. Prinzipskizze Angriff

59

402 2. OP-Befehl Angriff

60

403 1. Prinzipskizze Verteidigung

61

403 2. OP-Befehl Verteidigung

62

404 1. Prinzipskizze Verzögerung

63

404 2. OP-Befehl Verzögerung

64

405 1. Prinzipskizze Aufträge an RESERVEN

65

405 2. Einsatzplanung von RESERVEN

66

500 Besondere Gefechtshandlungen

67

501 Überwachen von Räumen

67

502 Schutz rückwärtiger Räume

69

503 Begegnungsgefecht

71

504 Lösen vom Feind

72

505 1. Prinzipskizze Ablösung

73

505 2. OP-Befehl Ablösung

74

506 1. Prinzipskizze Aufnahme

75

506 2. OP-Befehl Aufnahme

76

507 Verteidigung, Entsatz und Ausbruch eingeschlossener Kräfte

77

507 Verteidigung, Entsatz und Ausbrucheingeschlossener Kräfte

78

600 Besondere Landoperationen

79

601 Operationen inurbanem Umfeld

79

602 Operationen unter ABC-Bedrohung / ABC-Bedingungen

80

602 5. ABC-Abwehr aller Truppen

82

603 Konvoioperationen

89

603 Konvoioperationen

90

604 Operationen zur Täuschung

91

605 Amphibische Operationen

93

606 Luftbewegliche Operationen

95

607 Operationen gegen irreguläre und verdeckt kämpfende Kräfte

98

608 Rettungs- und Evakuierungsoperationen

102

609 Operationen zur Hilfeleistung

103

700 Allgemeine Aufgaben in Landoperationen

105

701 Sicherstellen der Führungsfähigkeit

105

701 9. Prinzipskizze Verbindung

107

701 10. Grundsätze der Verbindungsaufnahme, Absprache

108

702 Nachrichtengewinnung und Aufklärung

109

703 Informationsoperationen

111

704 Informationsarbeit

113

705 Nutzung des elektromagnetischen Spektrums

114

706 Einsatzunterstützung

116

707 Zivil-Militärische Zusammenarbeit

119

707 Zivil-Militärische CIMICZusammenarbeit

122

708 Schutz

123

708 12. Prinzipskizze Aufklärung/Patrouillentätigkeit

127

708 13. OP-Befehl Aufklärung/Patrouillentätigkeit

128

708 14. Prinzipskizze Sicherung

129

708 15. OP-Befehl Sicherung

130

708 16. Fliegerabwehr, Fliegerschutzmaßnahmen

131

709 Tarnen und Täuschen

132

710 1. Prinzipskizze Erkundung

133

710 2. OP-Befehl Erkundung

134

710 3. Zusammenstellung von Erkundungskommandos (ANHALT)

135

711 1. Prinzipskizzen Grundlagen Marsch

137

711 2. OP-Befehl Marsch

139

711 3. Grundlagen für die Marschberechnung

140

711 4. Schutz des Marsches

141

712 Fördern und Hemmen von Bewegungen

142

712 4. Prinzipskizze Angriff über Gewässer

143

712 5. OP-Befehl Angriff über Gewässer

144

712 6. Verbindung Kampftruppe – Pioniere

145

712 7. Wasserbeweglichkeit des Heeres

146

713 Lähmungen

147

800 Menschenführung im Einsatz

149

C Kampfunterstützung durch …

156

900 Kampfunterstützung durch Artillerietruppe

157

901 Leistungsübersicht

157

902 Waffensysteme

159

903 Feueranforderung/Wirkungsarten

160

904 Feuerkampf

161

905 Wurfminensperren/Meldungen

164

906 Taktische Zeichen

165

907 Maßnahmen/Begriffe zur Koordinierung der Feuerunterstützung

165

908 Abkürzungen

165

909 Bezeichnungen

165

1000 Kampfunterstützung durch Pioniertruppe

166

1001 Leistungsübersicht

166

1002 Pioniergerät

168

1003 Verbindung Kampftruppe – Pioniere

171

1004 Übergabe/Übernahme von Sperren

172

1005 Wurfminensperren/Meldungen

173

1006 Feldlagerbau

174

1007 Taktische Zeichen

175

1008 Abkürzungen

175

1100 Kampfunterstützung durch Flugabwehrtkräfte

176

1101 Einsatzarten/

1101 Einsatzarten/

176

176

1102 Mittel zur Ordnung des Luftraumes

177

1103 Abkürzungen

178

1200 Kampfunterstützung durch ABC-Abwehrtruppe

180

1201 ABC-Abwehr im Einsatz der verbundenen Kräfte

180

1202 Aufträge in Landoperationen

181

1203 Leistungsübersicht

181

1204 SpürKfz der ABC-Abwehrtruppe

182

1205 Taktische Zeichen

183

1206 Abkürzungen

183

1300 Kampfunterstützung durch Heeresfliegertruppe

184

1301 Leistungsübersicht/Einsatzmöglichkeiten

184

1302 Systeme der Heeresflieger

185

1303 Neue Systeme der Heeresflieger

187

D Zusammenwirken mit anderen TSK

190

1400 Zusammenwirken mit Luftstreitkräften

191

1401 Zusammenwirken mit Luftstreitkräften

191

1402 Anforderung von Luftunterstützung

192

1403 Taktische Zeichen

193

1404 Abkürzungen

193

1400 Zusammenwirken mit Seestreitkräften

195

1410 Zusammenwirken mit Seestreitkräften

195

1411 TaktischeZeichen

196

E Einsatzunterstützung

198

1500 Grundlagen

200

1500 System der Einsatzunterstützung

200

1501 Beurteilung der Einsatzunterstützungslage

201

1502 Befehlsgebung Ziffer 4 OpBef

203

1503 Befehl für die Regelung der Einsatzunterstützung

204

1504 Befehl für die Führung der Einsatzunterstützungstruppen

205

1600 PersonelleUnterstützung

206

1601 Grundlagen des Personalaustausches

207

1603 Überwachung u. Behandlung von Personalverlusten

209

1604 Gefangene/Kriegs

1604 Gefangene/Kriegs

1605 Beurteilung der Lage der PersUstg

211

1606 Beitrag G1 zum BREU (Ziff. 4)

213

1607 Taktische Zeichen

215

1608 Abkürzungen

215

1700 Logistik

216

1701 Grundbegriffe

216

1702 Versorgung mit Betriebsstoff (VAK POL)

217

1703 Versorgung mit Munition (VWH 23)

218

1704 Logistische Berechnungsgrundlagen

219

1705 Organisationszeiten/-größen (Beispiele)

220

1706 Taktische Zeichen

221

1707 Abkürzungen

221

1800 Sanitätsdienst

222

1801 Transportweg/Sanitätseinrichtungen

222

1802 Taktische Zeichen

223

1803 Abkürzungen

223

1806 Verhütung von Hitzeschäden

224

1807 Verhütung von Kälteschäden

226

F Führungsunterstützung

228

1900 Gefechtsstandorganisation

229

1900 Gefechtsstandorganisation im Heer (Anhalt)

229

1901 Gefechtsstandorganisation Division (Anhalt)

230

1902 Gefechtsstandorganisation Brigade (Anhalt)

231

1903 Gefechtsstandorganisation Bataillon (Anhalt)

232

1904 Taktische Zeichen Abkürzungen

233

1905 Gefechtsstandfahrzeuge

234

1906 Stabsdienstordnung Einsatz – Anhalt –

235

1907 Befehl für die Regelung der Führungsunterstützung – Anhalt –

237

1908 Gefechtsstandübersichten

238

1909 Checklisten Gefechtsstandarbeit (Beispiel)

269

1910 Maßnahmen bei Wechsel des Unterstellungsverhältnisses

277

2000 Fernmeldebetrieb

278

2001 Regelung des Funkbetriebes

278

2002 Grundsätze bei Durchführung des Funkbetriebes

279

2003 Beispiel für eine Sprechtafel (Btl-Ebene)

280

2004 NATO-Buchstabieralphabet

281

2005 „Vier Geheimnisse“

281

2006 Funkbefehl

281

2007 Authentisierungsverfahren

282

2008 Fernmeldeverbindungen/-geräte

283

2100 Zusammenarbeit mit Medien

284

2101 Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung

285

2102 Grundsätze – Regeln

287

2103 Merksätze zur Medienarbeit

288

G Führungsprozess

290

2200 Grundlagen

291

2200 Modell des Führungsprozesses

291

2201 Stabsarbeit im Führungsprozess

292

2202 Planungsablauf – DivGefStd – (Anhalt)

293

2203 Planungsablauf – BrigGefStd – (Anhalt)

294

2204 Zeiten

295

2300 Lagevorträge

296

2301 Lagevortrag zur Unterrichtung gegenüber Vorgesetzen/übergeordneten Führern

296

2302 Lagevortrag zur Unterrichtung – Beurteilung der Lage

297

2303 Lagevortrag zur Vorbereitung einer Entscheidung

298

2400 Entscheidungsfindung/Beurteilung der Lage (BdL)

299

2401 Auswertung des Auftrags

300

2402 Beurteilung der Lage der eigenen Kräfte

301

2403 Beurteilung der Lage anderer Kräfte/Akteure

302

2404 Beurteilung der Einflussfaktoren

303

2405 Beurteilung der zivilen Lage

304

2406 Kräfte- und Fähigkeitsvergleich

305

2407 Bewerten und Abwägen der Möglichkeiten eigenen Handelns

305

2408 Entschluss

306

2500 Befehlsgebung

307

2501 Arten und Bezeichnung von Befehlen

307

2502 Operationsbefehl STANAG 2014 (NATO)

308

2503 Operationsbefehl (grafisch)

309

2504 Anlagen zu Operationsbefehlen – Anhalt –

312

2505 Beispiele

313

H Besonderheiten bei Einsätzen im Ausland

314

2600 Grundlagen

315

2602 Entsendung einer Friedenstruppe – delegation of a peace force –

315

2603 Vertragliche Grundlagen – Basic Agreements –

316

2604 Zielvorstellungen – „End State“ Conditions –

317

2605 Ablauf von Einsätzen – Sequence of Events –

318

2700 Vor- und Nachbereitung/Fürsorge und Betreuung

319

2701 Fürsorge

319

2702 Forderungen an die Einsatzbildung

320

2703 Vertrauensbildende Maßnahmen (Bw AufnStaat/Verbündete)

321

2704 Fürsorge und Betreuung bei Einsätzen im Ausland

322

2705 Betreuung der Truppe

323

2706 Information

324

2707 Familienbetreuung

324

2708 Maßnahmen nach Rückkehr aus dem Einsatz

325

2709 Psychologische Betreuung

326

2710 Bedrohungen/Stessoren

326

2711 Mittel zur Stressminderung

327

2800 Einsatzunterstützung in Auslandseinsätzen

328

2801 Prinzip

328

2802 Grundsätze

328

2803 Prüfaufträge

329

2804 Voraussetzungen/Folgerungen

329

2805 „Cargo-Tracking“

329

2806 Erfahrungen

330

2807 „Personnel-Tracking“

330

2808 Lufttransportkapazitäten

331

I Rechtsgrundlagen/Einsatzrecht

334

2900 Gesamtübersicht

335

2901 Manöverrecht (Auszug aus dem BLG)

341

2902 Humanitäres Völkerrecht

342

K Anlagen

348

3000 Großgerät

349

3001 Großgerät des Heeres

349

3002 Großgerät der NATO (Auszug)

357

3003 Streitkräfte Nicht-NATO-Staaten

361

3100 Luftfahrzeuge

377

3101 Luftfahrzeuge - NATO Bundeswehr

377

3102 Luftfahrzeuge - Streitkräfte Nicht-NATO-Staaten

385

3200 Zahlen/Fakten/Normen

389

3201 Absitzstärken (Anhalt)

389

3202 Taktische Luftlandung (Anhalt)

389

3203 Breiten/Tiefen in km (Anhalt)

390

3204 Aufklärungstiefen (Anhalt)

390

3205 Kampf- und Schußentfernungen

391

3300 Takt. Zeich./Mil. Abkürzungen/Führungsbegriffe

392

3300 Taktische Zeichen

392

3318 Nationale Kennbuchstaben

399

3321 Standardisierte Taktische Zeichen der NATO

400

Waffen & Ausrüstung

401

Kampf/Kampftruppen

402

Kampfunterstützung

405

Einsatzunterstützung

408

Führungsunterstützung

410

Luftwaffe

411

Marine

411

Militärische, nichtkriegerische Operationen

412

3322 Militärische Abkürzungen

415

3323 Militärische Führungsbegriffe (Auszug HDv 100/900)

439

3400 „Handwerkszeug“

447

3401 Geländeorientierung Aufbau/Grundsätze

447

3402 Geländezahlen

448

3403 Bezugspunktverfahren

449

3404 Stoßlinienverfahren – Brig/DivEbene –

450

3405 Zeitangaben

451

3406 Benennung für den Beginn eines Unternehmens (STANAG 1001)

452

3500 Merkblätter

453

3501 Übungsschäden Umweltschutz

453

3502 Verhalten bei Störungen

454

L Stichwortverzeichnis

456