Die Internationale Politische Ökonomie der Weltfinanzkrise

von: Oliver Kessler

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2011

ISBN: 9783531920832 , 251 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 26,96 EUR

  • Sozialdemokratie im Wandel - Programmatische Neustrukturierungen im europäischen Vergleich
    Transformation der Sicherheitspolitik - Deutschland, Österreich, Schweiz im Vergleich
    Grundrechte und Verfassungsschutz
    Business Process Offshoring - Ein Vorgehensmodell zum globalen Outsourcing IT-basierter Geschäftsprozesse
    Modernes Sourcing in der Automobilindustrie
    Astroturf - Eine neue Lobbyingstrategie in Deutschland?
  • Die Dialektik von Angriff und Verteidigung - Clausewitz und die stärkere Form des Kriegführens
    Superwahljahr 2009 - Vergleichende Analysen aus Anlass der Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament
    Die Menschenrechtsidee - Ein abendländisches Exportgut
    Frieden schaffen mit anderen Waffen? - Alternativen zum militärischen Muskelspiel
    Handbuch Kommunale Sozialpolitik
    Technik, Wissenschaft und Politik - Studien zur Techniksoziologie und Technikgovernance
 

Mehr zum Inhalt

Die Internationale Politische Ökonomie der Weltfinanzkrise


 

Die Ereignisse der letzten vier Jahre auf den globalen Finanzmärkten sind aus der Perspektive der Internationalen Politischen Ökonomie einzigartig: Innerhalb weniger Monate hat sich das Platzen der spekulativen Blase auf dem amerikanischen Immobilienfinanzierungsmarkt zur wohl größten Finanzkrise seit Ende des zweiten Weltkriegs entwickelt. Dabei erstaunt weniger das Platzen der Blase selbst - Blasenbildung allein ist nichts außergewöhnliches. Was die Internationale Politische Ökonomie in praktischer wie auch theoretischer Sicht aber vor Probleme stellt, ist die unaufhaltsame Ausbreitung und Hartnäckigkeit der Krise. Dieser Band versucht die Komplexität und die unterschiedlichen Kräfte der Krise in den Blick zu bekommen.

Dr. Oliver Kessler ist Professor für Geschichte und Theorien der Internationalen Beziehungen an der Universität Groningen.