Autonome Nationalisten - Neonazismus in Bewegung

von: Jan Schedler, Alexander Häusler

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2011

ISBN: 9783531932194 , 328 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 32,99 EUR

  • eHealth Solutions for Healthcare Disparities
    Biological Weapons Defense - Infectious Disease and Counterbioterrorism
    Health Services Marketing - A Practitioner's Guide
    Project Management for Healthcare Informatics
    Oil and Security - A World beyond Petroleum
    eBusiness in Healthcare - From eProcurement to Supply Chain Management
  • Concepts and Practice of Humanitarian Medicine
    Optimizing Health: Improving the Value of Healthcare Delivery
    Health Issues Confronting Minority Men Who Have Sex with Men
    Investing in E-Health - What it Takes to Sustain Consumer Health Informatics
    Collective Consciousness and Its Discontents: - Institutional distributed cognition, racial policy, and public health in the United States

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Autonome Nationalisten - Neonazismus in Bewegung


 

Schwarz vermummte Jugendliche hinter bunten Transparenten, Slogans wie 'Smash Capitalism!' oder 'Fight the system!': Mit den ,Autonomen Nationalisten' (AN) ist eine neue Generation von Neonazis in Erscheinung getreten, die derem bisherigen Klischeebild komplett widerspricht. Stilistisch angelehnt an jugendkulturelle Ausdrucksformen der Linken, sorgten diese ,neuen Nazis' gleichermaßen für allgemeine Irritation wie für Sogwirkung in der extremen Rechten. Eine eingehende wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Phänomen stand bislang aus. Erstmalig werden hier umfassend Herausbildung, Entwicklung und Wirkungsmächtigkeit der AN analysiert. Inszenierungspraxen, Selbstbild und Weltanschauung werden ebenso untersucht wie das Verhältnis zur NPD, aber auch die Lebenswelt der Akteure. Der unterschiedlichen Situation in den Bundesländern wird durch Beiträge zur regionalen Entwicklung Rechnung getragen, ergänzt um einen Blick auf die internationale Rezeption. Abgeschlossen wird der Sammelband durch sozial- und kulturhistorische Bezüge sowie eine theoretische Verortung unter Einbeziehung verschiedener Ansätze der sozialwissenschaftlichen Bewegungsforschung.



Alexander Häusler ist Sozialwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsschwerpunktes Rechtsextremismus/Neonazismus an der FH Düsseldorf.
Jan Schedler ist Sozialwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.