Penis Power - Alles über männliche Sexualität, Gesundheit und Superpotenz

von: Dudley Seth Danoff

Kopp Verlag, 2015

ISBN: 9783864454264 , 400 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 8,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Penis Power - Alles über männliche Sexualität, Gesundheit und Superpotenz


 

Vorwort


Seit über 30 Jahren bin ich praktizierender Urologe, der bereits nach rund zehn Jahren Berufstätigkeit eine für ihn äußerst verstörende Beobachtung gemacht hatte: Amerikanische Männer litten zunehmend an etwas, das ich »Penisschwäche« nenne.

Damals machte man sich in Urologenkreisen kaum Gedanken über die Bedeutung dieses Problems für die Gesundheit der männlichen Geschlechtsorgane. Als ich mich intensiver mit diesem Thema beschäftigte, wurde mir klar, dass Penisschwäche kein modernes Stigma war, sondern Männer wohl schon zu allen Zeiten davon betroffen waren. Ich begann, über die wichtigsten Merkmale dieses Phänomens, das mir wie eine Seuche vorkam, zu sprechen und zu schreiben und entdeckte dabei einen tiefer gehenden Zusammenhang zwischen Männern und ihrem Verhältnis zum eigenen Penis. Ich fand heraus, dass die Mehrheit der Männer im Lauf ihres Lebens schon einmal in irgendeiner Form an Penisschwäche gelitten hatte: physisch, psychisch oder beides.

Penisschwäche, und das ist auffällig, geht in den meisten Fällen mit einem Mangel an Wissen einher. Das betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Viel zu lange haben Männer, die an den Selbstzweifeln und Ängsten litten, die durch Penisschwäche verursacht werden, keinerlei Unterstützung aus der Ärzteschaft im Allgemeinen und bestürzend wenig echte Hilfe von Seiten der Urologen im Besonderen erfahren.

Mir war klar, dass dringend etwas getan werden musste. Aus dieser Einsicht heraus entstand mein Buch Superpotenz – ein umfassender Ratgeber, um die medizinischen und psychischen Ursachen zu überwinden, die zu Penisschwäche führen.

Schon dieses erste Buch sollte eigentlich Penis Power heißen. Das war 1993. Ich war mir sicher, dass für ein Buch über männliche Sexualgesundheit dieser Titel bahnbrechend sein würde. Meine Lektoren und der Verlag (Warner Books) sahen das leider ganz anders. Sie waren der Ansicht, dass ein seriöses, für die Allgemeinheit bestimmtes Buch eines angesehenen Arztes auf keinen Fall ein anstößiges Wort wie Penis im Titel führen dürfe. Um der Political Correct­ness genüge zu tun, einigte ich mich mit dem Verlag auf den weniger kon­troversen Titel Superpotenz.

Das war, bevor Howard Stern Private Parts veröffentlichte, vor der Lo­rena-Bobbitt-Affäre (die ihrem Mann den Penis abschnitt), vor den Videos von Pamela Anderson und Tommy Lee, vor dem Theaterstück ­Vagina-Monologe und der Show Puppetry of the Penis, vor Satel­­li­ten­radio, Internet und Werbespots für Potenzpillen. Wie könnte ich jetzt noch vor einem Titel zurückschrecken, der das Wörtchen Penis enthält, wenn wir alle fünf Minuten die Warnung hören: »Sollten Sie eine Erektion haben, die über mehr als 4 Stunden anhält, setzen Sie sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung«? Ja, die Dinge haben sich geändert.

Aber haben sie das tatsächlich?

Nach einigem Hin und Her erschien Superpotenz schließlich nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern weltweit. Am Ende wurde es in über zwölf Sprachen übersetzt. Männer und Frauen kauften das Buch, heterosexuelle Paare, homosexuelle Paare und alles Dazwischenliegende. Die überwältigende Reaktion der Leser auf die wichtigen Informationen, die in diesem Buch enthalten waren, ließe sich als das Gefühl einer sexuel­len Erleuchtung beschreiben. Alle, die sich den Wissens- und Kenntnisstand dieses Buches angeeignet hatten, entwickelten die Fähigkeit und das Selbstvertrauen, sich mit den problematischen Themen rund um die männliche Sexualgesundheit und Potenz intensiv zu beschäftigen. Die wichtige Botschaft, die ich verbreitet hatte, wurde zum Meilenstein einer neuen Phase der sexuellen Revolution.

Doch zurück in die Gegenwart.

Penisschwäche grassiert immer noch auf der ganzen Welt. Mit dem Aufkommen wirksamer Medikamente gegen erektile Dysfunktion und ihren internationalen Werbekampagnen sind eini­ge der wichtigsten Themen der männlichen Sexualgesundheit ins öffentliche Bewusstsein vorgedrungen. Umso erstaunlicher ist, dass Unsicherheit und Sorge um die sexuelle Leistungsfähigkeit nach wie vor die Hauptprobleme meiner Patienten sind. Die meisten haben keine Ahnung von der Natur ihres Penis, ebenso wenig wie von ihrem Körper im Allgemeinen. Sie wissen auch erschreckend wenig über die heutigen medizinischen Möglichkeiten.

Als Arzt und Ehemann macht es mich traurig, wenn ich mit ansehen muss, wie viele Männer und ihre Partnerinnen sich selbst um die volle sexuel­le Befriedigung und Lust bringen, die sie doch uneingeschränkt verdient hätten. Glücklicherweise sind im letzten Jahrzehnt unglaubliche Fortschritte in der Behandlung von erektiler Dysfunktion, Prostata­krebs und anderen urologischen Störungen gemacht worden. Eine neue Offenheit gegenüber dem Penis ist allgemein zu spüren. Tatsächlich ist er beinahe schon aus der Versenkung aufgetaucht. Angesichts dieser neuen kulturellen und medizinischen Horizonte fand ich es an der Zeit, meine ­ursprüngliche Buchidee wiederzubeleben: Unwissenheit und Mythen durch sachliche Informationen zu ersetzen und Selbstzweifel in Selbstvertrauen umzuwandeln.

Mein Ziel ist es nach wie vor, jedem Mann zu helfen, seine ­Penis Power zu erkennen, zu verwirklichen und auf ein Höchstmaß zu steigern.

Ich habe im Laufe meines Berufslebens über 200000 Penisse gesehen. Jeder ist einzigartig, wie Hände und Füße auch, aber sie sind sich dennoch anatomisch bemerkenswert ähnlich. Trotz dieser Ähnlichkeit besteht jedoch ein enormer Unterschied darin, wie jeder einzelne Penis seine sexuellen Kapazitäten ausschöpft. Die funktionalen Fähigkeiten und Kapazitäten haben kaum etwas mit der Anatomie eines bestimmten Penis zu tun, ebenso wenig wie mit der Körpergröße eines Mannes, seinem Aussehen, seinem beruflichen Erfolg, seinem Reichtum oder seinem Status. Hauptsächlich haben sie etwas damit zu tun, wie die Männer ihren eigenen Penis wahrnehmen. Neben seinen biologischen Funktionen, über die jeder Mann Bescheid wissen sollte, muss der Penis vor allem als ein Organ des Ausdrucks verstanden werden. Was ihm seine Kraft verleiht, ist viel mehr als bloß der Zustand seiner Blutgefäße und Nerven.

Penis Power ist ein transformatives Lernkonzept, das auf positivem Denken beruht. Die Kraft positiver Gedanke auf Ihren Penis anzuwenden kann Ihr ganze Leben verändern.

Ihr Penis ist, was Sie denken, dass er ist.

  • Er ist so groß, wie Sie denken.

  • Er ist so verlässlich, wie Sie denken.

  • Er ist so potent, wie Sie denken.

Das ist die Botschaft von Penis Power.

Dieses Buch basiert auf den Beobachtungen und Erfahrungen die ich als Urologe, Chirurg und Krankenhausarzt in über 30 Jahren gemacht habe. Seine Absicht ist, Ihnen zu helfen, Ihr volles sexuelles Potenzial zu erreichen. Doch obwohl auch Bildung durchaus ein Anliegen von mir ist, handelt es sich nicht um ein Lehrbuch, in dem technische Dinge und Details überwiegen. Ich habe vielmehr versucht, mich in allgemein verständlichen Begriffen auszudrücken, um all die Fakten rund um den Penis und die mit ihm eng verbundenen Organe darzustellen, die meiner Meinung nach sowohl Männer als auch Frauen wissen sollten. Das Maß des Unwissens auf diesem Gebiet ist groß, selbst bei gut ausgebildeten, kultivierten Menschen. Noch erschütternder aber ist, was viele für wahr und richtig ansehen, obwohl es schlichtweg falsch ist.

Penis Power ist auch kein Psychologiebuch. Schon viele Autoren haben ausführliche Analysen zur männlichen Sexualität und lange Abhandlungen über die Therapie sexueller Dysfunktionen geschrieben. Meine Absicht ist weitaus praktischer als akademisch ausgerichtet. Ich sorge mich ebenso um Durchschnittsmänner, die über ihren Penis falsch informiert oder verwirrt sind, wie um her­ausragende Männer, die meinen, alles zu wissen, aber noch viel zu lernen haben. In Bezug auf den Penis sind nämlich alle Männer einfach nur Männer. Im Endeffekt beschäftigt sich dieses Buch mit den Haltungen und Meinungen von Männern als sexuellen Wesen und mit dem direkten Zusammenhang zwischen ihrem Selbstbild und der Einstellung zu ihrem Penis.

Dieses Buch gibt Ihnen aber auch keine »mechanischen« Anleitungen an die Hand. Penis Power ist kein Sex-Ratgeber im klassischen Sinn, aber Sie finden ein paar praktische Tipps und Übungen darin, die zur Veränderung Ihres Lebensstils beitragen können. Ziel ist es, Ihre Penis Power zu verbessern, sodass Sie Ihre Sexualität selbstbestimmt in den Griff bekommen und Ihr Selbstvertrauen gestärkt wird. Kurz gesagt, es sind Anleitungen, wie man ein gesundes und aktives Sexualleben erreicht und dadurch geistig und körperlich glücklich wird.

Ich wünsche mir, dass alle meine Leser Penisexperten werden. Sie werden alles erfahren, was es über das männliche Genital­system zu wissen gibt: wie es funktioniert, wie es nicht funktioniert, warum es nicht funktioniert, wie man es wieder zum Funktionieren bringt und erreicht, dass es so lange wie möglich funktioniert. Die auf diesen Seiten versammelten Informationen werden Ihnen helfen, Sex nicht mehr unter Leistungsgesichtspunkten zu sehen, sondern als ein per se aufregendes, genussvolles Erlebnis. Angst, die Leistung nicht bringen zu können, ist einer der sichersten Wege zu Penisschwäche. Dieses Buch wird Ihnen aufzeigen, wie man sich entspannen und die...