Schafkopf und Doppelkopf - Für Anfänger und Fortgeschrittene.

Schafkopf und Doppelkopf - Für Anfänger und Fortgeschrittene.

von: Rita Danyliuk

Humboldt, 2008

ISBN: 9783869108520 , 169 Seiten

2. Auflage

Format: PDF, Mobile-PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 9,49 EUR

Mehr zum Inhalt

Schafkopf und Doppelkopf - Für Anfänger und Fortgeschrittene.


 

Das Rufspiel (S. 16-17)

Es spielen vier Personen. Zwei Spieler bilden eine Partei. Eine Partei spielt gegen eine andere. Wer zusammengehört und zusammen spielt, stellt sich manchmal erst kurz vor Spielschluss heraus. In dieser Ungewissheit liegt der Reiz des Schafkopfens. Die einzelnen Spielzüge sorgen für Spannung: Mit Trumpfkarten wird der Gegner „entwaffnet", das heißt, seiner Trümpfe beraubt, um dann an die fette Beute, seine hoch zählenden Farbkarten, zu kommen. Dass dabei Hieb auf Hieb, Stich auf Stich folgt, ist klar. Denn auch der Gegner hat es auf das Kapital des Angreifers abgesehen. Wer die fetteste Beute nach Hause bringt, hat gewonnen. Nur Punkte, auch „Augen" genannt, bringen den Gewinn, und diese stecken in den Karten mit hohem Zählwert.

Das Vorspiel

Mischen, abheben und verteilen der Karten Der Geber reicht die gut gemischten Karten seinem Spielpartner zur Rechten weiter zum Abheben. Er hält den Kartenstapel dabei flach zum Tisch, damit keiner die unterste Karte erspäht und daraus Vorteile für das Spiel gewinnt. Der links vom Geber sitzende Spieler, genannt Vorhand, bekommt den ersten Kartenwurf. Anschließend wird reihum ausgeteilt. Jeder Spieler erhält verdeckt 2 x 4 Karten. Wird beim Geben eine Karte mit der Bildseite nach oben aufgedeckt, muss noch einmal gegeben werden. Wichtig: Zählen Sie Ihre Karten sofort und noch vor Spielbeginn nach. Wurde eine Karte zu viel oder zu wenig ausgeteilt, muss sofort zusammengeworfen, neu gemischt und neu gegeben werden. Jeder Mitspieler ist verpflichtet, seine Karten so aufzunehmen, dass keiner der anwesenden Spieler hineinsehen kann.

Ordnen und Prüfen der Karten

Anfänger sollten ihre Karten von links nach rechts abwertend zusammenstecken. Zuerst alle Ober, beginnend beim höchsten, dann die Unter und zum Schluss, in der richtigen Reihenfolge, die Farbkarten. So haben Sie einen guten Überblick über Ihr Blatt und können schnell und sicher taktieren.