Gentechnik: Eingriffe am Menschen – Ein Eskalationsmodell zur ethischen Bewertung

Gentechnik: Eingriffe am Menschen – Ein Eskalationsmodell zur ethischen Bewertung

von: Ernst-Ludwig Winnacker, Trutz Rendtorff, Hermann Hepp, Peter Hans Hofschneider, Wilhelm Korff

Herbert Utz Verlag , 2002

ISBN: 9783896759771 , 127 Seiten

4. Auflage

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 12,99 EUR

  • Julia Extra Band 0320 - Verführt von einem Playboy / Sag einfach nur: ich liebe dich! / Liebeszauber auf Santorin / Ausgerechnet mit dem Boss? /
    Liebestraum am Mittelmeer
    Süsse Küsse und unschickliche Geheimnisse
    Heiss verführt - eiskalt betrogen?
    Happy End in Hollywood?
    Die Prinzessin und der Cowboy
  • Tausend mal berührt ?
    Der Milliardär und das Kindermädchen
    Prickelndes Spiel mit der Liebe
    Überraschung im Südseeparadies

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Gentechnik: Eingriffe am Menschen – Ein Eskalationsmodell zur ethischen Bewertung


 

Die Gentechnik bedarf nach Meinung vieler Beteiligter nicht nur einer öffentlichen Diskussion ihrer Chancen und Risiken, sondern auch der ethischen Reflexion. Dies gilt vor allem dann, wenn die Gentechnik am Menschen angewandt wird. Die vielfältigen gentechnischen Eingriffsmöglichkeiten erfordern eine ebenso differenzierte ethische Betrachtung. Darum wurde im interdisziplinären Dialog zwischen Genforschern, Medizinern und Ethikern ein Eskalationsmodell der ethischen Bewertung gentechnischer Eingriffe am Menschen entwickelt.

Das Eskalationsmodell beschreibt exemplarisch verschiedene therapeutische Eingriffsmöglichkeiten der Gentechnik, konkretisiert sie anhand von Fallbeispielen und ordnet sie hinsichtlich ihrer Eingriffstiefe, ihrer medizinischen Wünschbarkeit und ihrer ethischen Vertretbarkeit in sieben Stufen ein. Zur Bewertung der verschiedenen Eingriffe wurden spezifische ethische Kriterien entwickelt, die hinsichtlich gentherapeutischer Verfahren relevant sind. Die mittels dieser Kriterien vorgenommenen Beurteilungen reichen von "ethisch unbedenklich" bis "abzulehnen". Das hier vorgelegte Eskalationsmodell der fallweisen Beurteilung anhand spezifischer Kriterien kann als Vorbild für die Urteilsfindung auch in anderen ethisch brisanten Bereichen dienen.