Schmerzbehandlung in der Palliativmedizin

von: Günther Bernatzky, Reinhard Sittl, Rudolf Likar

Springer-Verlag, 2006

ISBN: 9783211321881 , 263 Seiten

2. Auflage

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 29,99 EUR

  • Die Verführung des Ritters - Roman
    Späte Sühne - Island-Krimi
    Honor Harrington: Jeremy X - Bd. 23. Roman
    Dämonengold - Roman
    Ich bin Profiler - Eine Frau auf der Jagd nach Serienkillern und Psychopathen
    Ödland - Thriller
  • Die traurige Geschichte der Brüder Grossbart - Fantasy
    Mordmethoden - Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt
    Mordspuren - Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt
    Ich mach Party mit Sirtaki - Wie ich in Deutschland meine griechischen Wurzeln fand
    Die Mütter-Mafia und Friends - Das Imperium schlägt zurück
    Die Tochter des Vikars - Erotischer Roman
 

Mehr zum Inhalt

Schmerzbehandlung in der Palliativmedizin


 

Kann es für Menschen, die unheilbar krank sind, so etwas wie Lebe- qualität geben? Wenn ja, worin könnte diese bestehen und was können professionelle HelferInnen und Angehörige dazu beitragen? Sicher ist: Wir können Menschen ihre Trauer nicht abnehmen, wenn sie erkennen, dass sie bald sterben und alles Irdische, das ihnen lieb und wertvoll ist, verlieren werden. Sicher ist aber auch: Wir können ihre körperlichen und seelischen Leiden in der letzten Lebensphase lindern, wenn wir sie auf diesem Weg begleiten, als ÄrztInnen, TherapeutInnen, Pflegende, Angehörige, Freunde. Wenn die Kranken wissen, dass sie nicht alleine sind, sondern dass sie begleitet werden, dann wird es auch leichter für sie, ihr Dasein seinem Lebensentwurf entsprechend zu vo- enden. Gegenseitiges Vertrauen hat dabei ebenso zentrale Bedeutung wie das Wissen um die Möglichkeiten, die es heute gibt, um die Schmerzen von PalliativpatientInnen zu lindern und ihre Lebensqualität zu verbessern. Die Nachfrage nach diesem Wissen ist erfreulicherweise so groß, dass nur eineinhalb Jahre nach dem Erscheinen des Buches 'Schmerzbehandlung in der Palliativmedizin' nun bereits die 2. Auflage - mit einigen aktuellen Ergänzungen - herauskommt. Die 1. Auflage wurde mit dem Jahrespreis der Österreichischen Palliativgesellschaft im Jahr 2004 ausgezeichnet.