Realer Inzest - Psychodynamik des sexuellen Mißbrauchs in der Familie

Realer Inzest - Psychodynamik des sexuellen Mißbrauchs in der Familie

von: Mathias Hirsch

Psychosozial-Verlag, 1999

ISBN: 9783932133848 , 290 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 28,90 EUR

  • Küss mich, Playboy!
    Märchenprinz sucht Aschenputtel
    Bleib bei mir, Gabriella
    Tiffany Exklusiv Band 06 - Heisser Draht / Von dir will ich alles / Ein verführerisches Angebot /
    Sehnsüchtige Träume am Mittelmeer
    Picknick mit einem Cowboy
  • Entführt in den Palazzo des Prinzen
    Im Inselreich der Liebe
    Herzklopfen in der Karibik
    Bleibt dein Herz in Australien?
    Süsse Umarmung in Nizza

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Realer Inzest - Psychodynamik des sexuellen Mißbrauchs in der Familie


 

Vorwort zur Neuausgabe

6

Vorwort zur dritten Auflage

7

Vorwort zur zweiten Auflage

8

Vorwort zur ersten Auflage

9

Inhalt

10

1 Einleitung

16

2 Definition: Was ist Inzest?

20

2.1 Anthropologische Definition

20

2.2 Strafrechtliche Definition

22

2.3 Psychologische Definition

24

2.3.1 Diskussion des feministischen Standpunkts

26

2.3.2 Forderungen nach Liberalisierung des Sexualstrafrecht

29

2.3.3 Zusammenfassung

30

3 Vorkommen des Inzests

32

3.1 Häufigkeit

32

3.1.1 Anteile der verschiedenen Inzestbeziehungen

37

3.1.2 Soziale Schicht und ethnische Zugehörigkeit

39

3.2 Bewußtsein von der Realität des Inzests

40

4 Psychoanalyse und realer Inzest

42

4.1 Warum Widerruf der Verführungstheorie durch Freud?

48

4.2 Der Beitrag Ferenczis

57

4.3 Traumatische Realität und Psychoanalyse

61

5 Emotionale Ausbeutung des Kindes in der Familie

66

5.1 Narzißtische Bedürfnisse der Eltern und ihre Projektionen auf das Kind

67

5.2 Partnerersatzdynamik

69

5.3 Kindesmißhandlung

70

5.4 Sexueller Mißbrauch in der Familie

71

5.5 „Terrorismus des Leidens”

71

6 Eine Falldarstellung: Frau D.

74

Charakterisierung der Mutter und Mutter-Kind-Beziehung

74

Vater und Vater-Tochter-Beziehung

76

Inzestgeschehen

77

Familiendynamik und Familientradition

81

Partnerbeziehungen, Sexualität, sexuelle Angriffe

82

Therapeutischer Verlauf

86

7 Vater-Tochter-Inzest

92

7.1 Das Inzestgeschehen

93

7.1.1 Beginn des offenen Inzests

95

7.2 Psychodynamik der Tochter

97

7.2.1 Die Beziehung zum Vater als Kompensation eines Defizits an mütterlicher Fürsorge

98

7.2.2 Beziehung zur Mutter

104

7.2.3 Schuldgefühle der Tochter

106

7.2.4 Abwehrmechanismen

118

7.2.5 „Die Tochter ist verführerisch”

125

7.2.6 Die spätere Beziehung der Tochter zum Vater

128

7.2.7 Partnerwahl

131

7.3 Psychodynamik des Vaters

133

7.3.1 Äußere Charakteristika

133

7.3.2 Narzißtisches Defizit und Beziehung zur eigenen Mutter

136

7.3.3 Beziehung zum eigenen Vater

138

7.3.4 Paranoide Züge und Eifersucht

139

7.3.5 Abwehrmechanismen des Täters

140

7.3.6 Narzißmus des Vaters

141

7.4 Psychodynamik der Mutter

150

7.4.1 Äußere und innere Charakteristika

150

7.4.2 Die Rolle der Mutter als „silent partner”

152

7.4.3 Eifersucht und Rivalität der Mutter

155

7.5 Familiendynamik

159

7.5.1 Äußere Charakteristika der Inzestfamilie

160

7.5.2 Trennungsangst der Inzestfamilie

161

7.5.3 Rollenumkehr

163

7.5.4 Bündnisse

164

7.5.5 Einfluß auf Geschwister des Opfers

165

7.5.6 Familientradition des Inzests

166

8 Andere Inzestformen

168

8.1 Großvater-Enkelin-Inzest

168

8.2 Jungen als Opfer

172

8.2.1 Mutter-Sohn-Inzest

173

Manifester Mutter-Sohn-Inzest

175

Sonderformen des Mutter-Sohn-Inzests

181

Mutter-Sohn-Inzest im weiteren Sinne

183

8.2.2 Vater-Sohn-Inzest

185

8.3 Mutter-Tochter-Inzest

188

8.4 Bruder-Schwester-, Cousin-Cousine-Inzest

189

8.5 Inzest in anderen Verwandtschaftsverhältnissen, bei Adoptiv- und Pflegekindern und multipler Inzest

192

8.6 Sexuelle Beziehung zwischen Therapeut und Patient

194

8.7 Latenter Inzest

210

Vater-Tochter-Beziehung

213

Mutter-Sohn-Beziehung

218

9 Die Folgen

225

9.1 Typische Folgen des Inzests

228

9.2 Allgemeine Symptomatik

229

9.3 Symptome aufgrund von Schuldgefühlen

232

9.3.1 Selbstbeschädigung

232

9.3.2 Psychogener Schmerz

233

9.4 Konversionsneurotische Symptome

235

9.5 Psychosomatische Symptomatik

236

9.6 Sexualisiertes Verhalten

237

9.6.1 Promiskuität

237

9.6.2 Prostitution

239

9.6.3 Prädisposition zur Vergewaltigung

239

9.6.4 Homosexualität beim Inzestopfer

240

9.7 Psychose und Borderline-Persönlichkeitsstörung

241

10 Therapie des Opfers und Hilfe für die Familie

246

10.1 Diagnose

246

10.2 Therapieformen

250

10.2.1 Psychoanalytische Therapie

251

Idealisierende Mutter-Übertragung

252

Negative Mutterübertragung

253

Externalisierung des traumatischen Introjekts

256

Schuld, Scham und Trauer

258

Trennung

259

10.2.2 Gruppenpsychotherapie

260

10.2.3 Familienorientierte Therapie

261

10.3 Kooperation mit Institutionen

263

10.4 Prävention

266

11 Schlußbemerkung

269

Literaturverzeichnis

271

Sachverzeichnis

285