Makrostrategien - Sicher investieren, wenn Staaten pleitegehen

von: Wolfgang Münchau

Carl Hanser Fachbuchverlag, 2010

ISBN: 9783446425378 , 330 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 17,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Makrostrategien - Sicher investieren, wenn Staaten pleitegehen


 

III. Teil: Makrostrategien (S. 218-219)

Die Makrostrategien, die ich Ihnen hier präsentiere, waren im Frühjahr 2010 plausibel. Im Herbst 2010, wenn dieses Buch veröffentlicht wird, oder später, sind sie wahr scheinlich nicht mehr aktuell. Neue Situationen erfordern neue Analysen und führen zu neuen Strategien. Sie sollten diese Strategien also an die neuen Verhältnisse anpassen oder besser noch neue entwickeln. Auf meiner Internet-Website www.munchau.com werde ich die Information aktualisieren. Bevor wir diese Strategien konkret besprechen, sollte Sie sich als Makroinvestor ein paar Gedanken machen zu Ihrer eigenen Situation, über Risiken und wie man überhaupt Makrostrategien umsetzt.

1. Der erste schritt: risikoprofil und anlagestrategie

i. sind Makrostrategien riskant?


Die Antwort ist: Makrostrategien sind nicht riskanter oder weniger riskant als Mikrostrategien, es hängt nur von den Strategien ab. Wohingegen ich mir sehr sicher bin, dass meine Analyse über die Finanzinstabilität sehr robust ist, besteht größere Unsicherheit bei der Frage, inwieweit In- flation oder Deflation droht. Ich bin zwar fest davon überzeugt, dass das Inflationsrisiko größer ist. Nur es stimmt ebenfalls, dass wir keine Theorie der Inflation haben, die in unseren Zeiten mit Zuverlässigkeit funk tio niert. Für Ökonomen ist Japan genau deswegen ein Gräu el, weil man es nicht so richtig versteht.

Es gibt viele Vermutungen, aber bislang keine durchschlagende Erklärung. Die besten Makroinvestoren der Welt haben in ihrer Karriere spektakuläre Fehler gemacht – oft weil irgendwelche unvorhergesehenen Ereignisse die Strategie durchkreuzten. Das wird Ihnen nicht anders ergehen. Nicht alle Strategien können 100-prozentigen Erfolg versprechen. Meine Behauptung, die ich in diesem Buch aufstelle, ist die, dass Makrostrategien in diesem Zeitalter besser geeignet sind, die Investoren vor unliebsamen Schocks zu schützen, als die klassischen Mikrostrategien: Aktien kaufen, dann in den Safe und erst in 30 Jahren wieder anrühren.

Das sind Schönwetterstrategien, die in unserem Klima nicht mehr funktionieren. Der legendäre Makrostratege George Soros, der im Jah re 1992 die verzweifelte Lage des britischen Pfundes ge nial ausnutzte, machte zuvor einmal folgende Bemerkung59: „In Bezug auf Ereignisse in der realen Welt ist mei ne Prognosesicherheit ausgesprochen miserabel. Die herausstechende Eigenschaft meiner Prognosen besteht da rin, dass ich Sachen vorhersage, die nicht eintreffen.