Bildungspsychologie

von: Christine Spiel, Barbara Schober, Petra Wagner et al.

Hogrefe Verlag Göttingen, 2010

ISBN: 9783840920813 , 459 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 35,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Bildungspsychologie


 

Vorwort

6

Inhaltsverzeichnis

8

Bildungspsychologie – eine Einführung

12

Teil I Bildungskarriere

22

Bildungspsychologie des Säuglings-und Kleinkindalter

24

Bindung und die Entwicklung von Sprache und Kognition als Voraussetzungen für den Bildungserwerb

41

Anregung von Lern- und Bildungsprozessen bei Säuglingen: Frühes Imitationslernen

46

Bildungspsychologie des Vorschulbereichs

51

Förderung des frühen Schriftspracherwerbs im Rollenspiel

71

Prävention von Rechenproblemen im Kindergarten

76

Bildungspsychologie des Primärbereichs

82

Effiziente Klassenführung als Schlüsselmerkmal der Unterrichtsqualität – ein Untersuchungsbeispiel aus der Grundschule

102

Entwicklung von Lesekompetenz

107

Bildungspsychologie des Sekundärbereichs

112

Förderung der Lernmotivation mit attributionalem Feedback

132

Kompetenzen und Lernmotivation von Jugend-lichen mit Migrationshintergrund

137

Bildungspsychologie des Tertiärbereichs

141

Hochschulen und Studienfächer als differenzielle Entwicklungsmilieus

155

Selbstorganisiertes Lernen in der kaufmännischen Erstausbildung

159

Bildungspsychologie des mittleren Erwachsenenalters

164

Kompetenzerwerb im betrieblichen Arbeitsalltag

184

Multimedialer Wissenserwerb

189

Bildungspsychologie des höheren Erwachsenenalters

194

Individualisierung von Bildungsangeboten im Erwachsenenalter

211

Umgang mit Verlusten im Alter als Bildungs- aufgabe: das Beispiel Makuladegeneration

217

Teil II Aufgabenbereiche

222

Bildungspsychologische Forschung

224

Die LifE-Studie: 1.527 Lebensläufe vom 12. bis zum 35. Lebensjahr

241

Bildungsverläufe und psychosoziale Entwicklung im Jugendalter und jungen Erwachsenenalter (BIJU)

246

Bildungspsychologische Beratung

254

Beratung bei Lernstörungen mit dem „Strategischen Instruktionsmodell“ (SIM)

266

Teamarbeit zwischen jüngeren und älteren Erwachse-nen: Die Rolle altersbezogener Unterschiede in der motivationalen Orientierung

271

Bildungspsychologische Prävention

276

„WORKS“ – Ein Integrationsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene

292

Förderung sozialer Kompetenzen und Prävention aggressiven Verhaltens durch das Schulprogramm WiSK

297

Bildungspsychologische Intervention

302

Das Lerntagebuch in der Hochschullehre: Ein hochschuldidaktischer Ansatz zur Förderung selbstgesteuerten Lernens

320

TALK – Trainingsprogramm zum Aufbau von Lehr-kräftekompetenzen zur Förderung von Bildungs- motivation und Lebenslangem Lernen

325

Bildungsmonitoring und Evaluation

330

Qualitätssicherung und -verbesserung an Hochschulen durch Evaluation

347

Leistungen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich – Die PISA Studie

353

Teil III Handlungsebenen

358

Bildungspsychologie auf der Mikroebene: Individuelle Bedingungen des Lehrens und Lernens

360

Lernen aus Fehlern

378

„Odysseus“: Beratung hochbegabter Kinder

383

Bildungspsychologie auf der Mesoebene: Die Betrachtung von Bildungsinstitutionen

389

Geschlechtergerechte Instruktion am Beispiel der Statistik-Lehre im Psychologiestudium

407

Kennzeichen guter Lehre

411

Bildungspsychologie auf der Makroebene: Das Gesamtsystem im Fokus

417

Evaluation eines Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

434

Politikberatung: Das Beispiel der österreichischen „Zukunftskommission“

440

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

446

Stichwortregister

454