Daß nichts gewußt wird - Quod nihil scitur

Daß nichts gewußt wird - Quod nihil scitur

von: Franciscus Sanchez

Felix Meiner Verlag, 2007

ISBN: 9783787321032 , 322 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 57,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Daß nichts gewußt wird - Quod nihil scitur


 

Franciscus Sanchez ist profunder Kenner der erkenntnistheoretischen Auseinandersetzungen seiner Zeit. Sein konsistentes skeptisches Denken und der hohe Grad der Argumentativität seiner Ausführungen machen Sanchez zu einem herausragenden Vertreter des frühneuzeitlichen Skeptizismus.

Franciscus Sanchez wurde um 1550 in Tui in Galicien geboren. Mit zwölf Jahren zog er zusammen mit seinen Eltern nach Bordeaux, um der portugiesischen Inquisition zu entgehen. Er begann sein Studium auf dem Collége de Guyenne, welches er 1569 in Rom, Montpellier und Toulouse fortsetzte. 1575 wurde er Professor an der Universität in Toulouse. Sein bekanntestes Werk schrieb er 1576 namens Quod Nihil Scitur (Daß nichts gewußt wird) und veröffentlichte es 1581. In seinem Werk plädierte er für einen pragmatischen Verzicht auf überzogene Wahrheitsansprüche: nach Sanchez kann mit der aristotelischen Methode keine wissenschaftliche Erkenntnis über die Natur erlangt werden. Am 16. November 1623 starb Sanchez in Toulouse.