Vom Trainer zum agilen Lernbegleiter - So funktioniert Lehren und Lernen in digitalen Zeiten

von: Jürgen Sammet, Jacqueline Wolf

Springer-Verlag, 2019

ISBN: 9783662585108 , 133 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 26,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Vom Trainer zum agilen Lernbegleiter - So funktioniert Lehren und Lernen in digitalen Zeiten


 

Reine Präsenztrainings werden immer mehr ergänzt oder gar abgelöst durch moderne Lernformen wie Blended Learning, Online-Trainings, E-Learning und informellem Lernen. Was bedeutet dies für Sie als Trainer (Dozent, Referent, Personalentwickler)?
Dieses Fachbuch zeigt auf, wie sich das Berufsbild des Trainers durch die Digitalisierung ändert und welche Kompetenzen Sie als Trainer benötigen, um in der 'Learning Revolution' erfolgreich zu sein. Denn: Fachwissen gepaart mit Präsenzdidaktik reichen hier nicht mehr aus.
Dieses Werk nimmt Sie an der Hand, um als Trainer selbst wieder Lerner zu werden und sich zum 'agilen Lernbegleiter' weiterzuentwickeln. Es gibt Ihnen eine Orientierung im digitalen 'Trainerkompetenz-Dschungel'. Praxistauglich und klar verständlich erhalten Sie sowohl theoretisches Hintergrundwissen als auch praktische Umsetzungsmöglichkeiten für die Modernisierung Ihres Weiterbildungsangebots.


 
 
 


Dr. Jürgen Sammet, (*1971) Dr. phil. und Diplom-Pädagoge, seit 20 Jahren Berater und Trainer mit den Themen 'Lernen & Leadership', 12 Jahre Lehrtrainer, 4 Jahre Leiter Lernen & Entwicklung. Sagte noch vor 8 Jahren: 'Digitales Lernen wird immer eine Nische bleiben.' Heute liegt der Anteil an digitalen Formaten in seiner Arbeit bei 50%. 
Jacqueline Wolf (*1985) Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin und Lehrbeauftragte an der Universität Konstanz, seit 7 Jahren Blended Learning Designerin, Trainerin und Beraterin zum Thema 'Lernen in Organisationen'. Kennt seit Beginn ihrer Berufspraxis Lernen nur als 'Blended Learning'. Der Anteil digitaler Lernformate in ihrer Arbeit liegt bei 80%