Die EU-Nahostpolitik im Rahmen des Nahostquartetts (2002-2008) - Die Europäische Union als kohärenter außenpolitischer Akteur

von: Ralph Kass

Diplomica Verlag GmbH, 2010

ISBN: 9783836643399 , 75 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 13,00 EUR

  • Petroleum Fiscal Systems and Contracts
    Mail vom Vorstand - Der Einsatz von Rund-E-mails in der internen Kommunikation zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeitern
    Insolvenzrecht - Anfechtbarkeit von Gehaltszahlungen in der Krise des Unternehmens - Lohnansprüche in Gefahr?
    Spin-Offs - Wie Wissenschaftler zu Unternehmern werden - Anforderungen an den Gründer und das Transferobjekt
    Rolleninnovation im Handwerk - Validierung eines Instruments zur Erfassung von Rolleninnovation
    Innovationen in der Automobilbranche - Marketing, Vertrieb und Chancen von umweltfreundlichen Nischenprodukten
  • Diversity Management in der externen Kommunikation deutscher Unternehmen - Bestandsaufnahme und Perspektiven
    Pornographie und Sexualverhalten - Der Porno als Orientierung und Leistungsdruck im Erleben junger Männer - Eine qualitative Studie
    Collective Action Clauses - Wie können sie bei der Überwindung der Finanzkrise in Island helfen?
    Volkswirtschaft Irland - Ursachen und Folgen des Wirtschaftswachstums - Die Entwicklung des Celtic Tigers zwischen 1990 und 2005
    Die Investmentaktiengesellschaft in ihrer Eignung für börsengehandelte Fonds (ETF) - Deutsche Investment-Alternative im Vergleich zu ausländischen Investmentgesellschaften
    Internationale Gerichtsstandsvereinbarungen und Schiedsgerichtsvereinbarungen - Gegenüberstellung des New Yorker Übereinkommens von 1958 mit dem Haager Übereinkommen von 2005
 

Mehr zum Inhalt

Die EU-Nahostpolitik im Rahmen des Nahostquartetts (2002-2008) - Die Europäische Union als kohärenter außenpolitischer Akteur


 

Die Europäische Union hat in den letzten Jahrzehnten an außenpolitischem Gewicht hinzugewonnen. Diese Aussage trifft vor allem auf den Nahen Osten zu, wo sie heute neben den Vereinten Nationen, den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland als Akteur im sogenannten Nahostquartett an einer dauerhaften Lösung des Nahostkonflikts arbeitet. Die vorliegende Studie unternimmt den Versuch die Akteursqualität der EU im Rahmen des Nahostquartetts zu analysieren und dabei die Frage zu beantworten ob die EU ein kohärenter Akteur im Rahmen der Nahostpolitik ist oder nicht.
Dabei bedient sich die Analyse am sogenannten Actorness-Konzept, das trotz gelegentlicher Zweifel an seiner Pertinenz, eine schlüssige und umfassende Bestandaufnahme von Bedingungen auflistet, die erfüllt sein müssen, um eine Organisation, in diesem Fall die EU, als außenpolitischer Akteur identifizieren zu können.