Der skeptische Blick - Unzeitgemäße Sichtweisen auf Schule und Bildung

von: Matthias Erhardt, Frank Hörner M.A., Ina Katharina Uphoff, Witte Egbert

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2011

ISBN: 9783531928241 , 339 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 35,96 EUR

  • Kompetenz in der Hochschuldidaktik - Ergebnisse einer Delphi-Studie über die Zukunft der Hochschullehre
    Die Vermessung der sozialen Welt - Neoliberalismus - Extreme Rechte - Migration im Fokus der Debatte
    Kleine Leiblichkeiten - Erkundungen in Lebenswelten
    Finanzierungspraxis von Biogasanlagen in der Landwirtschaft - Eine empirische Untersuchung zu Stand und Entwicklungslinien
    Die Kunst in der Gesellschaft
    Nachhaltige Gesellschaft - Welche Rolle für Partizipation und Kooperation?
  • Das Kriegsgeschehen 2007 - Daten und Tendenzen der Kriege und bewaffneten Konflikte
    Realitätskonstruktionen
    Krise der Leuchttürme öffentlicher Kommunikation - Vergangenheit und Zukunft der Qualitätsmedien
    Mediale Migranten - Mediatisierung und die kommunikative Vernetzung der Diaspora
    Skandale - Strukturen und Strategien öffentlicher Aufmerksamkeitserzeugung
    Starmanager - Medienprominenz, Reputation und Vergütung von Top-Managern
 

Mehr zum Inhalt

Der skeptische Blick - Unzeitgemäße Sichtweisen auf Schule und Bildung


 



Matthias Erhardt, Dr. phil., ist Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Schulpädagogik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
Frank Hörner, M.A., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Schulpädagogik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
Ina Katharina Uphoff, Dr. phil., ist Akademische Rätin am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
Egbert Witte, PD Dr. phil., ist wissenschaftlich an den Universitäten Bochum, Dortmund, Trier, Bremen, Zürich und Würzburg tätig und übernimmt Vertretungsprofessuren an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und an der Universität Würzburg.