Die Internationale Politische Ökonomie der Weltfinanzkrise

von: Oliver Kessler

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2011

ISBN: 9783531920832 , 251 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 26,96 EUR

  • Sozialdemokratie im Wandel - Programmatische Neustrukturierungen im europäischen Vergleich
    Transformation der Sicherheitspolitik - Deutschland, Österreich, Schweiz im Vergleich
    Grundrechte und Verfassungsschutz
    Business Process Offshoring - Ein Vorgehensmodell zum globalen Outsourcing IT-basierter Geschäftsprozesse
    Modernes Sourcing in der Automobilindustrie
    Astroturf - Eine neue Lobbyingstrategie in Deutschland?
  • Die Dialektik von Angriff und Verteidigung - Clausewitz und die stärkere Form des Kriegführens
    Superwahljahr 2009 - Vergleichende Analysen aus Anlass der Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament
    Die Menschenrechtsidee - Ein abendländisches Exportgut
    Frieden schaffen mit anderen Waffen? - Alternativen zum militärischen Muskelspiel
    Handbuch Kommunale Sozialpolitik
    Technik, Wissenschaft und Politik - Studien zur Techniksoziologie und Technikgovernance
 

Mehr zum Inhalt

Die Internationale Politische Ökonomie der Weltfinanzkrise


 

Inhaltsverzeichnis

6

Einleitung

8

1. Mögliche Ursachen der Krise

8

2. Die globale Ausbreitung der Finanzkrise

10

3. Zu einer neuen Weltwirtschaftsordnung?

12

Der privatisierte Keynesianismus, die Finanzialisierung des ,alltäglichen Lebens‘ und die Schuldenfalle

15

1 Einleitung

15

2 De r privatisierte Keynesianismus5 und die Finanzialisierung des alltäglichen Lebens6

17

3 Die Entwicklung des Subprime Sektors als Bürgerrechtsdiskurs

20

4 Da s Bindeglied zwischen dem Privatisierten Keynesianismus und den Finanzmärkten: Hypothekenderivate und deren Bewertung durch

23

5 De r Trade-Off zwischen Eigenheim und Finanzialisierung des ,alltäglichen Lebens‘: Die Schuldenfalle

27

6 Schlussbemerkungen

33

Literatur

34

Finanzkrise und Finanzialisierung

37

1 Einleitung1

37

2 Was ist Finanzialisierung?

38

2.1 Die neue Dominanz des Finanzsektors

38

2.1 Machtverschiebungen in Wirtschaft und Gesellschaft

40

2.2 Zusammenfassung

42

3 Finanzialisierung und Subprime-Krise

43

3.1 Fragilität der Finanzialisierung: ,boom and bust‘

43

3.2 Finanzialisierung und die Überdimensionalisierung des Finanzsektors

44

3.3 Institutionelle Voraussetzungen der Subprime-Krise

45

4 F azit: Politische Perspektiven zur Überwindung der Fi nanzialisierung und zur Vermeidung künftiger Finanzkrisen

47

Literatur

49

Kreditderivate als Ursache der globalen Finanzkrise: Systemfehler oder unglücklicher Zufall?

53

1 Einleitung

53

2 Kreditderivate – eine kurze Einführung

55

2.1 Collateralized Debt Obligations

55

2.2 Credit Default Swaps

56

3 Die Rolle von Kreditderivaten in der gegenwärtigen Krise

59

4 Triebkräfte hinter dem Wachstum der Kreditderivate

62

4.1 Mangelnde Regulierung von Kreditderivaten

63

4.2 Verwässerung von Glass-Steagall

65

4.3 Begünstigende Regulierung in benachbarten Domänen

66

4.4 Der Glaube an Computermodelle und die Handhabbarkeit von Risiken

68

4.5 Transatlantische Integration des Investmentbanking

69

5 Kreditderivate und die Krise: Das Gesamtbild

70

Literatur

71

Die Ausweitung der Subprime-Krise: Finanzmärkte als Deutungsökonomien

74

1 Einleitung

74

2 Einstieg: Wie weiten sich finanzökonomische Krisen aus?

75

3 Finanzmärkte und der Preismechanismus

78

3.1 Finanzmärkte als Preismärkte

79

3.2 Preisbildung und Preisdeutung: Marktkonstitution und Marktkontinuierung

82

3.3 Preisdeutung in öffentlichen Debatten

83

4 Die L ehman-Insolvenz im September 2008: Preise und ihre Deutungen – Deutungen und ihre Preise

85

4.1 Konzeptionelle Überlegungen: Preisbildung als Auflösungsform sozialen Sinns

85

4.2 Bewegungsmuster am Aktienmarkt vor und nach der Lehman-Teilinsolvenz

87

4.3 Die Lehman-Teilinsolvenz: Steigende Volatilität und entspezifizierte Diskurse

90

5 Implikationen und Ausblick

94

Literatur

95

,Es ist nicht alles Gold, was glänzt.‘ Russland unddie internationale Finanz- und Wirtschaftskrise

98

1 Einleitung

98

2 Anzeichen und Verlauf der Krise

99

3 Zu den spezifischen Ursachen der Krise

102

4 Zum innenpolitischen Umgang mit der Krise

105

4.1 Der Einfluss auf die Medienberichterstattung

105

4.2 Die Kontrolle über die Wirtschaft

107

4.3 Reorganisation des Bankensektors

109

5 Zum außenpolitischen Umgang mit der Krise

109

6 Schlussfolgerungen und Ausblick

112

Literatur

113

Alles sonnig im Süden? Warum die Finanzkrise vor Subsahara-Afrika nicht Halt macht.

116

1 Einleitung

116

2 Eine Region auf Liberalisierungskurs

117

2.1 Regionale Integration

118

2.2 Liberalisierung von Außenhandel und Finanzmärkten

120

3 Direkte und indirekte Auswirkungen der Fi nanzund Weltwirtschaftskrise

124

3.1 Volatile Abhängigkeiten: Rohstoffexporte aus der SADC

126

3.2 Investitionsräume und Investitionsrisiken in der Krise

129

4 Wege durch die Krise

130

Literatur

134

Die Ost-Asiatischen Regionalbeziehungen in Krisenzeiten

138

1 Einleitung

138

2 Regionalismus in Ostasien

139

3 Die erste Globalisierungskrise

141

4 Die zweite Krise der Globalisierung

147

5 Schlussbemerkungen

153

Die EU in der globalen Wirtschaftsund Finanzkrise: Konturen und innere Widersprüche des europäischen Krisenmanagements

159

1 Einleitung

159

2 Da s Dollar Wall Street Regime (DWSR) und die Währungsund Finanzmarktpolitik der Europäischen Union

161

3 S trategische Prioritäten in der europäischen und g lobalen Wirtschaftsund Finanzmarktpolitik

165

4 Grenzen und Konfliktfelder des europäischen Krisenmanagements

168

4.1 Primat der regulativen Politik

168

4.2 Strukturelle Ungleichgewichte

170

4.3 Krisendynamiken in unterschiedlichen Ländergruppen

174

5 Perspektiven

175

Literatur

177

Im Inneren der Weltfinanzkrise: Eine kritische Analyse zum Problem des Interessenkonflikts

180

1 Einleitung

180

2 Die Ursprünge der Krise

181

3 Die neue Globalfinanz

184

4 Die globale Finanzkrise

186

5 Neubetrachtung des Interessenkonflikts

187

6 Ratingagenturen jenseits des Interessenkonflikts

189

6.1 Reaktion auf die Krise: Regulierung

191

7 Fazit

193

Literatur

193

Zwischen Selbstregulierung, Staat und Markt Eine systemische Perspektive auf Governance Strukturen des Finanzsektors im Lichte der Finanzkrise 2007-2009

195

1 Finanzkrise 2007-2009: Symptome und Ursachen

196

1.1 Von der Subprime Krise zur Systemkrise

197

1.2 Entstehung der Verwundbarkeit des Finanzsystems

199

1.3 Zur Relevanz von Frühindikatoren – Die Krise als ,Black Swan‘?

201

2 Regulatorische Debatte – Ansätze und Kritik

203

2.1 Kapitalquoten

204

2.2 Verbesserte Transparenz und intensivere Aufsicht

207

3 Governance Strukturen im Finanzsektor

211

3.1 Konzept des Governance Dreiecks

211

3.2 Entstehung von Systemrisiken

216

4 Z usammenfassung und Schlussf olgerungen für die regulatorische Diskussion

217

Literatur

219

Die Züchtung ,Schwarzer Schwäne‘: Zum Zusammenhang von politisch geförderten Stabilitätsillusionen und Blasenwirtschaft

223

1 Stabilitätsillusionen und Krisen

223

1.1 ,Schwarze Schwäne‘ oder: die retrospektive Sicherheitsillusion von Risikomodellen

226

2 Minskys Instabilitätstheorie

229

3 Euphoriefaktoren der globalen Blasenökonomie

231

4 Politische Rahmenbedingungen der Euphorieökonomie

234

5 Ausblick: der ,Graue Schwan‘ der Staatsverschuldung

239

Literatur

243

Angaben zu den Autorinnen und Autoren

244