Gouvernementalität und Kindheit - Transformationen generationaler Ordnung in Diskursen und in der Praxis

von: Nektarios Ntemiris

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2011

ISBN: 9783531928272 , 190 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 33,26 EUR

  • Health Issues Confronting Minority Men Who Have Sex with Men
    Investing in E-Health - What it Takes to Sustain Consumer Health Informatics
    Collective Consciousness and Its Discontents: - Institutional distributed cognition, racial policy, and public health in the United States
    eHealth Solutions for Healthcare Disparities
    Health Services Marketing - A Practitioner's Guide
    Project Management for Healthcare Informatics
  • Verkehrsleittechnik - Automatisierung des Straßen- und Schienenverkehrs
    Hot House - Global Climate Change and the Human Condition
    Handbook of Disaster Research

     

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Gouvernementalität und Kindheit - Transformationen generationaler Ordnung in Diskursen und in der Praxis


 

Vorwort

6

Inhalt

9

Einleitung

11

1 Transformationen generationaler Ordnung

20

2 Gouvernementalität und Subjekt

26

2.1 Freiheit und Disziplinierung

26

2.1.1 Zur Genese der bürgerlichen Kleinfamilie

30

2.1.2 Zur Genese der modernen Schule

32

2.2 Die Kunst des Regierens

39

2.3 Repräsentationsarbeit und Biopolitik

43

2.4 Disziplinierungsweisen universalistischer Rechtsprechung

45

3 Neuer Geist des Kapitalismus... und der Pädagogik?

50

3.1 Die 1960er und 1970er Jahre: Zeit der Veränderung

53

3.1.1 Die linke Kritik

54

3.1.2 Die bürgerliche Kritik

58

3.1.3 Nach der Bildungsreform

60

3.2 Auf dem Weg zu einer neuen Anthropologie des Kindes

62

4 Versuch einer Skizze des pädagogischen Feldes

68

4.1 Von Rousseau zur Reformpädagogik

69

4.2 Die reformpädagogischen Bewegungen

73

4.3 Das pädagogische Feld im Feld der Macht

77

4.4 Der Staat als Vermittler zwischen den Feldern

81

5 Vom offenen Zwang zur sanften Gewalt: Die Schule heute

84

5.1 Der pädagogische Allmachtsglaube in der Kunst und in der Didaktik

87

5.1.1 „Der Club der toten Dichter“

89

5.1.2 Allmachtsglaube in der Didaktik

91

5.2 Die illusio der Schule: Die Verdrängung sozialer Machtstrukturen

93

5.2.1 Die praktische Logik der pädagogischen doxa

95

5.2.2 Resümee der bisherigen Analyse zur pädagogischen illusio

99

5.3 Die doxa des Lehrers: Der Wille zum Willen

102

5.3.1 Die Montessoripädagogik

104

5.3.2 „Lebendiges Lehren und Lernen“ – Moderner Projektunterricht

106

5.3.3 Resümee der Analyse

113

6 Die doxa des Schülers:Die Schule als Schicksal und Abenteuer

115

6.1 Die Schule als physisch und symbolisch umgrenzter Raum

118

6.2 Die Inkorporierung des schulischen Raumes

124

6.3 Die Schule als Schicksal

127

6.4 Die kulturelle Repräsentation von Schule:„Frisch, fromm, fröhlich, frei!“

131

6.5 Die Schule als Abenteuer

135

Exkurs: Der aggressive Betrug der autoritären Schule

141

7 Resümee und Ausblick: Zur Aktualität von Erziehungskritik

149

7.1 Das Problem der Demokratie in generationaler Ordnung

153

7.2 Anthropologische Konstanten: Anomie, Habitus und Hysteresis-Effekt

159

7.3 Das Recht des Menschen auf Sicherheit und Glück

162

8 Literaturverzeichnis

171

8.1 Primärliteratur, Sekundärliteratur, Quellen

171

8.2 Broschüren, Zeitungsartikel, Zeitschriften

177

8.3 Literarische Texte

178

8.4 Internetquellen

178

Anhang

179