Qualitätskriterien für die Simulation in Produktion und Logistik - Planung und Durchführung von Simulationsstudien

von: Sigrid Wenzel, Matthias Weiß, Simone Collisi-Böhmer, Holger Pitsch, Oliver Rose

Springer-Verlag, 2007

ISBN: 9783540352761 , 220 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 76,99 EUR

  • Identifikation und Lösung von Interessenkonflikten bei Verbriefungstransaktionen
    Personalmanagement im Gesundheitsbetrieb - Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen
    Evolution der Informationsgesellschaft - Markenkommunikation im Spannungsfeld der neuen Medien
    StudiVZ - Diffusion, Nutzung und Wirkung eines sozialen Netzwerks im Internet
    Erfolgsfaktor Change Communications - Klassische Fehler im Change-Management vermeiden
    Rauschhafte Vergemeinschaftungen - Eine Studie zum rheinischen Straßenkarneval
  • Starmanager - Medienprominenz, Reputation und Vergütung von Top-Managern
    Supply Management Research - Aktuelle Forschungsergebnisse 2011
    Premiumhandelsmarken im Sortiment des Einzelhandels - Eine verhaltenstheoretische Analyse
    Hirnlos verkaufen war gestern - Die Erfolgsstrategie der Service-Weltmeister
    Stärkung der Lernkultur in Unternehmen - Entdeckung von Potenzialen des PMBOK®
    Macht und Abhängigkeit von Stakeholdern - Einflusskonstellationen in verschiedenen Krisenstadien und Organisationsformen
 

Mehr zum Inhalt

Qualitätskriterien für die Simulation in Produktion und Logistik - Planung und Durchführung von Simulationsstudien


 

Simulation in Produktion und Logistik gehört in vielen Unternehmen zum Tagesgeschäft. Strategisches, nachhaltiges Wirtschaften erfordert die Durchführung nachweisbar qualitativ hochwertiger Simulationsstudien. Zu diesem Zweck entwickelte die ASIM-Fachgruppe 'Simulation in Produktion und Logistik' repräsentative, praxisnahe Qualitätskriterien. Anwendungs- und werkzeugunabhängig - vom Angebot über die Durchführung bis hin zur Nutzung der Modelle/Ergebnisse nach Projektablauf. Eine Handlungshilfe für Anwender in der Industrie, die Simulationsstudien durchführen (lassen). Plus: Leitlinien und Checklisten für Kunden, Dienstleister und Lehrende.


Dipl.-Inf. Simone Collisi-Böhmer, geb. 1968, Informatikstudium an der Universität Erlangen-Nürnberg. Von 1996 bis 1998 angestellt bei der encad Ingenieurgesellschaft in Nürnberg; seit 1998 angestellt bei der Siemens AG in Nürnberg, Unternehmensbereich Industrial Solutions and Services (I&S), Geschäftsgebiet Postal Automation (PA), Geschäftszweig Parcel & Systems (PS), Aufgabengebiete: Simulationsstudien, Consulting sowie Anlagenplanung und -projektierung in den Branchen Postautomatisierung (Paket- und Briefsortierung) und Lagerlogistik für einen internationalen Kundenkreis; Lehrtätigkeit an der Universität Erlangen-Nürnberg, seit 1999 Mitglied des Siemens-internen Expertenkreises Virtual Engineering, seit 1999 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Simulation (ASIM), Mitglied im Programmkomitee der ASIM-Fachtagungen 'Simulation in Produktion und Logistik' in Duisburg 2002 und Kassel 2006.

Dr.-Ing. Holger Pitsch, geb. 1967, Studium der Elektrotechnik und Promotion an der Universität Duisburg-Essen; von 1995 bis 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Elektromechanische Konstruktion der Abteilung Elektro- und Informationstechnik der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. Seit 2003 Leiter der Incontrol Enterprise Dynamics GmbH mit Standorten in Wiesbaden und Duisburg und damit in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Osteuropa verantwortlich für die Aktivitäten des niederländischen Herstellers der Simulationssoftware 'Enterprise Dynamics'; seit August 2007 zusätzlich verantwortlich für den internationalen Vertrieb von 'ShowFlow', einem weiteren Simulationswerkzeug aus dem Hause Incontrol Enterprise Dynamics. Seit 2004 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Simulation (ASIM); Mitglied im Programmkomitee der ASIM-Fachtagung 'Simulation in Produktion und Logistik' in Kassel 2006. 
Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Markus Rabe, geb. 1961, Physik-Studium an der Universität Konstanz, Promotion an der Technischen Universität Berlin. Ab 1986 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in Berlin, seit 1995 als Abteilungsleiter, Leiter der Abteilung Unternehmenslogistik und -prozesse und Mitglied des Institutsleitungskreises. Seit 1987 aktives Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Simulation (ASIM) und seit 2005 stellvertretender Sprecher der Fachgruppe 'Simulation in Produktion und Logistik'. Leiter des Fachausschusses 'Geschäftsprozessmodellierung' und Mitglied im Fachausschuss A5 'Modellbildungsprozesse' im Fachbereich A5 'Modellierung und Simulation' des Vereins Deutscher Ingenieure Fördertechnik Materialfluss und Logistik (VDI-FML). Chairman des EU-Projekt-Clusters 'Ambient Intelligence Technologies for the Product Life Cycle'. Leitung und Mitglied unterschiedlicher Programmkomitees. Lehrauftrag an der Technischen Universität Berlin; über 120 Publikationen, davon mehrere Herausgeberschaften. 
Prof. Dr. rer. nat. habil. Oliver Rose, geb. 1966, Mathematikstudium an der Universität Würzburg, Promotion und Habilitation ('Operational Modelling and Simulation in Semiconductor Manufacturing') im Fach Informatik an der Universität Würzburg. Seit Oktober 2004 Professur für Modellierung und Simulation am Institut für Angewandte Informatik der Fakultät Informatik der TU Dresden. 2001-2003 Leitung der deutschen Beteiligung am Factory Operations Research Center Project 'Scheduling of Semiconductor Wafer Fabrication Facilities' von SRC (Semiconductor Research Corporation) und International Sematech. Aktuelle Arbeitsgebiete: Modellierung und Simulation komplexer Produktionssysteme, operative Materialflusskontrolle komplexer Produktionssysteme, Informationstechnologische Unterstützung von Simulationsprojekten. wissenschaftlicher Beirat von SAX-IT, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Simulation (ASIM), der GI, der IEEE, des INFORMS College on Simulation, Mitglied in mehreren nationalen und internationalen Programmkomitees. 
Dr.-Ing. Matthias Weiß, geb. 1958, Maschinenbaustudium an der Technischen Universität Dresden, Promotion (Grundlagen der Steuerungsstrategie parallel verketteter Verpackungsmaschinen) an der Technischen Universität Dresden. 1985-1992 wissenschaftlicher Assistent an der Technischen Universität Dresden mit den Tätigkeitsschwerpunkten: Automatisierung und Simulation von Verpackungs- und Verarbeitungsanlagen. 1988-1989 wissenschaftlicher Sekretär des Forschungsprogramms 'Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen der Konstruktion'. 1991 Projektbearbeiter am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) Dortmund Bereich Verpackungslogistik. Ab 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Konstruktionstechnik und Anlagengestaltung Dresden (IKA). Projektleiter für Analyse, Optimierung und Simulation von Verpackungsanlagen für Lebensmittel, Kosmetika und Pharmazeutika. Sprecher der Arbeitsgruppe 'Qualitätskriterien' der ASIM- Fachgruppe 'Simulation in Produktion und Logistik'. 
Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel, geb. 1959, Informatikstudium an der Universität Dortmund. Von 1986 bis 1989 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen der Universität Dortmund; von 1990 bis 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund, davon seit 1992 Abteilungsleitung und seit 1995 stellv. Leitung der Hauptabteilung Unternehmensmodellierung, zusätzlich 2001 bis 2004 Geschäftsführerin des Sonderforschungsbereichs 559 'Modellierung großer Netze in der Logistik' der Universität Dortmund; seit Mai 2004 Professorin an der Universität Kassel, Institut für Produktionstechnik und Logistik, Fachbereich Maschinenbau, Fachgebiet Produktionsorganisation und Fabrikplanung, Mitglied des Institutsdirektoriums. Gremienaktivitäten: stellv. Vorstandsvorsitzende in der Arbeitsgemeinschaft Simulation (ASIM), Sprecherin der ASIM-Fachgruppe 'Simulation in Produktion und Logistik', Leiterin des Fachausschusses 'Simulation und Visualisierung', Mitglied in den Fachausschüssen 'Modellbildungsprozesse' und 'Digitale Fabrik' sowie Leiterin des Fachausschusses 'Datenmanagement und Systemarchitekturen in der Digitalen Fabrik' im Fachbereich A5 'Modellierung und Simulation' des Vereins Deutscher Ingenieure Fördertechnik Materialfluss und Logistik (VDI-FML), Mitglied in mehreren nationalen und internationalen Programmkomitees.