Kognitive Verhaltenstherapie bei Hypochondrie und Krankheitsangst

von: Gaby Bleichhardt, Florian Weck

Springer-Verlag, 2007

ISBN: 9783540468561 , 244 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 22,99 EUR

  • Die schwierige Loslösung von Eltern und Kindern - Brüche und Bindung zwischen den Generationen seit dem Krieg
    New Strategies for Competitive Advantage
    Interkulturelle Kompetenz - Managing Cultural Diversity - Trainings-Handbuch
    Intercultural Competence Managing Cultural Diversity - Training Handbook 2nd Edition
    Empirische Fundierung in den Fachdidaktiken
    Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV
  • The Lifelong Learning University
    Netzwerkbildung und Regionalentwicklung
    Kriminelle Gewalt - und plötzlich bist du mittendrin - Eine Anleitung zu Prävention und Selbstschutz in Beruf und Alltag

     

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Kognitive Verhaltenstherapie bei Hypochondrie und Krankheitsangst


 

Die irrationale Angst, an einer schweren Krankheit zu leiden, hat vielleicht jeder schon einmal erlebt. Meist können wir uns mit Vernunft und notfalls einem Arztbesuch beruhigen. Bei Menschen mit Krankheitsangst oder Hypochondrie (6-10 % der Gesamtbevölkerung) gelingt dies nicht unbedingt. Selbst die ärztliche Versicherung, sie seien gesund, beruhigt sie nicht dauerhaft. Auch Therapeuten müssen sich häufig mit Hypochondrie auseinandersetzen, z.B. bei Depressionen oder Zwangsstörungen. Bleichhardt und Weck, erfahrene Therapeuten und Ausbilder, legen hier ein modulares verhaltenstherapeutisches Therapiemanual zur Behandlung vor.