Männer sind schmutzig, Frauen auch - Die nackte Wahrheit über mein Leben als Frau

von: Gillian Telling

Bastei Lübbe AG, 2011

ISBN: 9783838706368 , 224 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 7,99 EUR

  • Mächtig trächtig - Schwangerschaft - die ganze Wahrheit
    Denn das Glück ist eine Reise - Roman
    Der Bastard von Tolosa - Roman
    Kein Entkommen
    Hängepartie - Roman
    Blutstein - Kriminalroman
  • Totenfeuer - Kriminalroman

     

     

     

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Männer sind schmutzig, Frauen auch - Die nackte Wahrheit über mein Leben als Frau


 

"Das Endspiel (S. 197-199)

Schmutzige Mädchen – glücklich bis ans Ende ihrer Tage

Die meisten Mädchen wollen im Leben irgendwann mal heiraten und Babys bekommen (oder zumindest heiraten). Vielleicht ist die Zeit jetzt noch nicht reif, trotzdem gehört es zu ihren Zukunftsplänen. Das ist der Lauf der Dinge – ein paar wichtige Meilensteine im Leben bringt jeder hinter sich, bis der unvermeidliche Schicksalstag uns ereilt: Das Altersheim mit dem hübschen Namen »Zum schattigen Kiefernwäldchen«. Außerdem sind Frauen eben von Natur aus so gestrickt.

Wir alle besitzen den Instinkt zum Bewahren und Nähren – ja, sogar Du, Du zynische Schlampe. Vielleicht findest Du, dass Kinder sowieso nur nach Kotze riechen und nerviger gar nicht sein könnten, aber wenn Du ein schwaches und durstiges Katzenbaby am Straßenrand sitzen siehst, dann bleibst Du wahrscheinlich doch stehen, um dem armen, kleinen Ding zu helfen. Dem Drang, die Schwachen und Süßen zu beschützen, können wir nur schwer widerstehen.

Oh ja, und dann kommt da noch der regelmäßige Sex und das Gefühl der Sicherheit hinzu, die Gewissheit, dass wir uns in guten und schlechten Zeiten auf jemanden verlassen können, usw. Das ist auch nicht schlecht. Außerdem finden alle Menschen den Gedanken, allein alt zu werden, einfach abscheulich. Wer das Gegenteil behauptet, ist nicht ganz richtig im Kopf. Obwohl die Hälfte der Frauen Scheidungskinder sind und die meisten von uns deshalb in Therapie waren, und obwohl wir die Heiratsstatistiken kennen und wissen, dass mindestens fünfzig Prozent aller Ehen in die Brüche gehen (und obwohl wir den Eindruck haben, dass verheiratete Frauen mit Kindern weder erfüllter noch glücklicher sind als Frauen ohne Mann und Kinder), lassen wir uns aus irgendeinem Grund immer noch nicht von dem ganzen Heirats-Dingsbums abhalten.

Wir wollen eben unbedingt erwachsen werden. Wer weiß – vielleicht versauen wir es ja nicht vollkommen. Vielleicht lassen wir uns ja nicht scheiden, vielleicht schaden wir unseren Kindern ja nicht und verärgern sie auch nicht so sehr, dass sie irgendwann schwören, niemals so werden zu wollen wie wir. Es ist zwar zweifelhaft, aber wir wollen unsere faire Chance bei diesem großen Schritt im Leben, und wir haben sie verdient. Außerdem ist das Leben für uns gar nicht so einfach! Wir reißen uns den Arsch auf und verdienen immer noch weniger Geld als die Männer in genau dem gleichen Job."