Moderne deutsche Strafrechtsdenker

von: Thomas Vormbaum

Springer-Verlag, 2011

ISBN: 9783642172007 , 379 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 29,99 EUR

  • Festschrift 200 Jahre Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin
    Entscheidungen der Verfassungsgerichte der Länder - LVerfGE / Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    Brussels IIbis Regulation
    2009
    Brussels I Regulation

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Moderne deutsche Strafrechtsdenker


 

Vorwort

4

Inhaltsverzeichnis

5

Einführung

8

1. Zielsetzung und Inhalt

8

2. Textauswahl

9

3. Technische Hinweise

10

Wilhelm von Humboldt (1767–1835)

11

Ideen zu einem Versuch, die Gränzen der Wirksamkeit des Staats zu bestimmen (1792) VIII.

11

X.

11

XII.

11

XIII. Sorgfalt des Staats für die Sicherheit durch Bestrafung der Uebertretungen der Geseze des Staats. (Kriminalgeseze.)

12

Johann Gottlieb Fichte (1762–1814)

25

Grundlage des Naturrechts nach Principien der Wissenschaftslehre (1796/97) Erster Teil (1796) [...]

25

Zweiter Teil (Angewandtes Naturrecht) (1797)

27

Immanuel Kant (1724–1804)

42

Metaphysik der Sitten. Rechtslehre (1797) Einleitung in die Metaphysik der Sitten. [...] [323] [...]

42

Einleitung in die Rechtslehre.

46

Der Rechtslehre erster Teil. Das Privatrecht. [...] [427] Der Rechtslehre zweiter Teil. Das öffentliche Recht.

48

Karl Grolman (1775–1829)

53

1. Über die Begründung des Strafrechts und der Strafgesetzgebung (1799) Erster Abschnitt. Begründung des Strafrechts.

53

Zweiter Abschnitt. Begründung der Strafgesetzgebung.

65

2. Sollte es denn wirklich kein Zwangsrecht zur Prävention geben? (1800)

67

Ernst Ferdinand Klein (1743–1810)

75

Ueber die Natur und den Zweck der Strafe (1799)

75

Paul Johann Anselm Feuerbach (1775–1833)

88

1. Ueber die Strafe als Sicherungsmittel vor künftigen Beleidigungen des Verbrechers (1800)

88

2. Lehrbuch des gemeinen in Deutschland gültigen peinlichen Rechts (zuerst 1801) 14. Auflage (1847) mit Anmerkungen und Zusatzpa

105

Arthur Schopenhauer (1788–1860)

116

1. Die Welt als Wille und Vorstellung. Erster Band (1818) [416] § 62.

116

2. Die Welt als Wille und Vorstellung. Zweiter Band (1844) [690] Kapitel 47. Zur Ethik.

119

3. Über die Freiheit des Willens (1839)

120

Carl Josef Anton Mittermaier (1787–1867)

128

Über die Grundfehler der Behandlung des Kriminalrechts (1819) [...] [109]

128

Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770–1831)

143

Grundlinien der Philosophie des Rechts (1821) Erster Teil. Das abstrakte Recht. [...] [172] Dritter Abschnitt. Das Unrecht.

143

A. Unbefangenes Recht.

144

B. Betrug.

145

C. Zwang und Verbrechen.

145

Johann Michael Franz Birnbaum (1792–1877)

154

Über das Erforderniß einer Rechtsverletzung zum Begriffe des Verbrechens (1834)

154

Karl Marx (1818–1883)

161

Debatten über das preußische Holzdiebstahlsgesetz (1842) „Rheinische Zeitung“ Nr. 298 v. 25. Okt. 1842

161

„Rheinische Zeitung“ Nr. 300 v. 27. Okt. 1842

164

„Rheinische Zeitung“ Nr. 307 vom 3. November 1842

170

Christian Reinhold Köstlin (1813–1856)

171

System des deutschen Strafrechts (1855) Einleitung.

171

Erster Theil. Das Verbrechen.

172

Erstes Kapitel. Die Rechtsverletzung.

172

Erster Abschnitt. Substantielles Moment.

173

Zweiter Abschnitt. Moment der Erscheinung.

173

I. Die Positivität des Rechts.

174

A) Die Beziehung des Verbrechens auf die Strafgesetze eines bestimmten Staats.

179

B) Die Grenzen der strafrechtlichen Wirksamkeit des Staats.

179

C) Ausschließlichkeit der Rechtspflege des Staats in seiner eigenthümlichen Sphäre.

179

Zweiter Theil. Die Strafe und ihre Surrogate.

179

Erstes Kapitel. Die Strafe.

180

Erster Abschnitt. Begriff der Strafe.

180

Zweiter Abschnitt. Die Zwecke der Strafe.

181

Dritter Abschnitt. Das Prinzip der Strafe (und die Strafarten).

182

Karl Binding (1841–1920)

185

Das Problem der Strafe in der heutigen Wissenschaft (1877/1915)

185

Rudolf von Jhering (1818–1892)

205

Der Zweck im Recht (1877) [435] [...]

205

Franz von Liszt (1851–1919)

217

1. Der Zweckgedanke im Strafrecht (1882/83)

217

2. Die deterministischen Gegner der Zweckstrafe (1893)

230

Friedrich Nietzsche (1844–1900)

244

Zur Genealogie der Moral (1887) [285] Zweite Abhandlung: „Schuld“, „schlechtes Gewissen“ und Verwandtes.

244

Adolf Merkel (1836–1896)

254

Vergeltungsidee und Zweckgedanke im Strafrecht (1892)

254

Karl Birkmeyer (1847–1920)

271

Schutzstrafe und Vergeltungsstrafe (1906)

271

Gustav Radbruch (1878–1949)

281

Rechtsphilosophie (1932)

281

Friedrich Schaffstein (1905–2001)

290

Das Verbrechen eine Rechtsgutsverletzung? (1935)

290

Hans Welzel (1904–1977)

297

Über den substantiellen Begriff des Strafrechts (1944)

297

Ulrich Klug (1913–1993)

306

Abschied von Kant und Hegel (1968)

306

Claus Roxin (*1931)

311

Kriminalpolitik und Strafrechtssystem (1973)

311

Nachwort

332

Günther Jakobs (*1937)

336

Strafrecht Allgemeiner Teil (2. Auflage) (1991)

336

1. Buch Die Grundlagen 1. Kapitel Das staatliche Strafen 1. Abschnitt: Der Inhalt und die Aufgabe des staatlichen Strafens […] I

336

II. Die Theorie der positiven Generalprävention

337

III. Die absoluten Theorien

344

IV. Die relativen Theorien (die Präventionstheorien)

347

Erläuterungen und weiterführende Hinweise

356

a) Allgemeine Literatur; Abkürzungen1

356

b) Hinweise zu den einzelnen Texten

361

Nachweise

383