Soziale Motive und soziale Einstellungen - Reihe: Enzyklopädie der Psychologie

von: Hans-Werner Bierhoff, Dieter Frey

Hogrefe Verlag Göttingen, 2016

ISBN: 9783840905643 , 943 Seiten

Format: PDF, ePUB, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 149,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Soziale Motive und soziale Einstellungen - Reihe: Enzyklopädie der Psychologie


 

Soziale Motive und soziale Einstellungen

1

Autorenverzeichnis

7

Inhaltsverzeichnis

13

Vorwort

35

1. Kapitel: Intrinsische Motivation

43

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

43

2 Definition intrinsischer und extrinsischer Motivation

43

3 Theoretische Verankerung und Ansätze

45

4 Zum Zusammenhang von intrinsischer und extrinsischer Motivation: Der Korrumpierungseffekt

48

5 Verwandte Konzepte

54

6 Die Messung intrinsischer Motivation

59

7 Aktuelle Entwicklungen und Ausblick

61

8 Fazit

64

Literatur

65

2. Kapitel: Psychologische Reaktanz

73

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

73

2 Theoretische Verankerung und Ansätze

75

3 Empirische Befunde: Klassische Studien

79

4 Neuere Ansätze

81

5 Angewandte Studien

86

6 Forschungsperspektiven für die Zukunft

89

Literatur

90

3. Kapitel: Das Bedürfnis nach Kontrolle als soziale Motivation

95

1 Kontrolle

96

2 Kontrollmotiv

98

3 Kontrolle in Personen-Umwelt-Transaktionen

112

4 Schlussfolgerungen

120

Literatur

120

4. Kapitel: Sozialer Vergleich

129

1 Einleitung

129

2 Warum werden soziale Vergleiche durchgeführt?

130

3 Mit wem werden soziale Vergleiche durchgeführt?

133

4 Wie beeinflussen soziale Vergleiche die Selbstwahrnehmung, Emotion und Verhalten?

135

5 Angewandte Perspektiven

139

6 Schlussbemerkung

143

Literatur

144

5. Kapitel: Stress und Stressbewältigung

149

1 Einleitung

149

2 Was ist Stress?

149

3 Was passiert unter Stress im Körper?

150

4 Stressinduktion und Stressmessung

152

5 Akute und chronische Stresseffekte auf Gehirn und Verhalten

153

6 Stressbewältigungsansätze

158

7 Forschungsperspektive

160

Literatur

161

6. Kapitel: Aggression und Gewalt

167

1 Einleitung

167

2 Definition und Messung

167

3 Theorien zur Erklärung aggressiven Verhaltens

169

4 Personale Einflussgrößen und individuelle Unterschiede

175

5 Situative Einflussgrößen

179

6 Perspektiven künftiger Forschung

185

Literatur

186

7. Kapitel: Mobbing: Zentrale Befunde und daraus ableitbare praktische Implikationen

191

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

191

2 Theoretische Verankerung und Ansätze

192

3 Prävalenz

193

4 Theoretische Erklärungen

194

5 Folgen von Mobbing

200

6 Forschungsperspektive für die Zukunft

202

7 Fazit

205

Literatur

206

8. Kapitel: Prosoziale Motivation

211

1 Empathie als prosoziale Motivation

211

2 Empathie-Altruismus-Hypothese

221

3 Konsequenzen des prosozialen Verhaltens für die Helfer

229

4 Anwendungsmöglichkeiten

233

Literatur

234

9. Kapitel: Die Terror-Management-Theorie – Der Einfluss der Salienz der eigenen Sterblichkeit auf menschliches Erleben und Verhalten

241

1 Einführung

241

2 Kernpostulate und grundlegende Befunde zur Wirkung der Angstpuffer

243

3 Forschungsparadigmen und zentrale Hypothesen

246

4 Das Zwei-Prozess-Modell: Proximale und distale Verteidigungsstrategien

247

5 Distale Reaktionen auf Mortalitätssalienz und Intergruppenprozesse

248

6 Anwendungsperspektiven der Terror-Management-Theorie im Rahmen von Intergruppenkonflikten

256

7 Neurowissenschaftliche Studien zur Terror-Management-Theorie

260

8 Alternativerklärungen zur Terror-Management-Theorie

262

9 Eine Taxonomie der Verteidigungsreaktionen

266

10 Abschließende Betrachtungen

268

Literatur

269

10. Kapitel: Soziale Unterstützung

279

1 Soziale Integration und verschiedene Arten der sozialen Unterstützung

279

2 Wirkmodelle sozialer Unterstützung

281

3 Empirische Befunde

284

4 Forschungsperspektiven für die Zukunft

290

Literatur

291

11. Kapitel: Zivilcourage

297

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

297

2 Theoretische Verankerung und Ansätze

298

3 Empirische Befunde: Determinanten von Zivilcourage

305

4 Förderung von Zivilcourage

311

5 Fazit und Forschungsperspektive für die Zukunft

316

Literatur

317

12. Kapitel: Zufriedenheit und Glück

321

1 Einleitung

321

2 Wie kann Glück gemessen werden?

324

3 Positive Stimmung erweitert den Horizont und kann das Leben verlängern

327

4 Zwei Wege zum Wohlbefinden: Hedonismus und Eudämonismus

330

5 Flourishing

332

6 Auf und jenseits der hedonischen Tretmühle

333

7 Was ist die Rolle der Prosozialität für die Erzeugung von Wohlbefinden?

338

8 Was macht Menschen glücklich? Die Rolle von Zielen und Bedürfnissen

340

9 Wer ist glücklich: Die Rolle von Persönlichkeit, Temperament und genetischen Faktoren

341

10 Einkommen und Wohlstand

343

11 Sozialer Kontakt und Partnerschaft

345

12 Nationale und kulturelle Unterschiede

350

13 Glücklicher?=?besser?

353

Literatur

354

13. Kapitel: Bindung im Erwachsenenalter

365

1 Bindung, Bindungsqualität und Bindungsstil

365

2 Meilensteine der Bindungsforschung

366

3 Empirische Befunde

376

4 Anwendungen: Gruppen und Organisationen

383

5 Forschungsdesiderata

384

Literatur

389

14. Kapitel: Interpersonale Attraktion

395

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

395

2 Theoretische Verankerung und Ansätze

396

3 Empirische Befunde

403

4 Anwendung der Befunde

408

5 Forschungsperspektive für die Zukunft

411

Literatur

412

15. Kapitel: Physische Attraktivität

421

1 Einleitung

421

2 Physische Attraktivität

422

3 Auswirkungen von physischer Attraktivität

435

4 Ausblick: Implikationen der Attraktivitätsforschung für den Alltag

455

Literatur

456

16. Kapitel: Untreue und Eifersucht

483

1 Untreue

483

2 Eifersucht

497

3 Schlusskommentar

505

Literatur

506

17. Kapitel: Theorie der kognitiven Dissonanz

511

1 Kernaussagen der Theorie

511

2 Klassische Forschungsparadigmen und empirische Befunde

513

3 Die Suche nach sozialer Unterstützung

518

4 Theoretische Modifikationen der Theorie der kognitiven Dissonanz

519

5 Anwendung der Befunde und Forschungsperspektiven für die Zukunft

525

6 Schlussbemerkungen

531

Literatur

532

18. Kapitel: Kognitive Balance und Konsistenz

539

1 Zentrale Konzepte

539

2 Verallgemeinerungen der Balancetheorie für mehr als drei Elemente

542

3 Stärke und Ausbildung von Einstellungen

545

4 Intra- versus interindividuelle Perspektive

547

5 Aktuelle Anwendungen

548

6 Verwandte Konsistenztheorien

549

Literatur

551

19. Kapitel: Zwei-Prozess/System-Modelle der sozialen Informationsverarbeitung

553

1 Einführung

553

2 Konzeptuelle Klärung

554

3 Theoretische Ansätze: Spezifische Zwei-Prozess-Modelle

558

4 Empirische Befunde und Anwendung der Befunde

568

5 Forschungsperspektive für die Zukunft

569

Literatur

570

20. Kapitel: Risikowahrnehmung und Risikoverhalten

577

1 Einführung

577

2 Theoretische Verankerung

579

3 Weitere Theorien und Ansätze

585

4 Empirische Befunde

588

5 Messung von Risikoeinschätzungen

599

6 Diskussion und Fazit

605

Literatur

611

21. Kapitel: Einstellungen

623

1 Was sind Einstellungen, wozu sind sie da und woher kommen sie?

623

2 Wie sind Einstellungen beschaffen?

626

3 Stabilität versus Variabilität von Einstellungen

629

4 Wie werden Einstellungen gemessen?

631

5 Duale Einstellungen

643

6 Einstellungen und Verhalten

644

Literatur

650

22. Kapitel: Einstellungsänderung

659

1 Einleitung

659

2 Theoretische Modelle der Einstellungsänderung

660

3 Zusammenfassung und Ausblick

682

Literatur

683

23. Kapitel: Stimmung und Informationsverarbeitung

695

1 Konzeptuelle Klärung

696

2 Stimmung und Gedächtnisabruf

696

3 Direkte Stimmungseinflüsse auf Urteile und Entscheidungen

697

4 Stimmung und Denkstil

700

5 Fazit

710

Literatur

711

24. Kapitel: Stigma, Stigmatisierung und Ausgrenzung

717

1 Einleitung

717

2 Begriffsbestimmungen

718

3 Soziale Funktionen von Stigma und Stigmatisierung

722

4 Welche Auswirkungen übt Stigmatisierung auf Stigmatisierte aus?

729

5 Vorurteile abbauen und Stigmatisierung entgegenwirken

734

6 Conclusio und Ausblick

737

Literatur

738

25. Kapitel: Soziale Angst, Scham und Schüchternheit

747

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

747

2 Schüchternheit

748

3 Soziale Angst

752

4 Scham

756

5 Anwendung der Befunde

759

6 Forschungsperspektive

762

Literatur

762

26. Kapitel: Schuld und Verzeihen

769

1 Schuldgefühl

770

2 Verzeihen

781

Literatur

795

27. Kapitel: Geschlechtsunterschiede und Geschlechtsstereotype

801

1 Einleitung

801

2 Definitionen

802

3 Geschlechtsunterschiede

803

4 Theorien zur Erklärung von Geschlechtsunterschieden

809

5 Geschlechtsstereotype

814

6 Anwendung der Befunde

824

7 Ausblick für zukünftige Forschung

825

Literatur

826

28. Kapitel: Perspektivenübernahme und Empathie

837

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

837

2 Theoretische Verankerung und empirische Befunde

841

3 Anwendungen: Eine Auswahl

847

4 Forschungsperspektiven für die Zukunft

850

Literatur

853

29. Kapitel: Werte

859

1 Einführung und konzeptuelle Klärung

859

2 Theoretische Verankerung und Ansätze

861

3 Empirische Befunde

867

4 Anwendung

874

5 Perspektive für die Zukunft: Psychologische Mechanismen bei der Vermittlung von Werten

877

Literatur

884

Autorenregister

889

Sachregister

931