InDesign automatisieren - Keine Angst vor Skripting, GREP & Co.

von: Gregor Fellenz

dpunkt, 2015

ISBN: 9783864916847 , 384 Seiten

2. Auflage

Format: ePUB, PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Mac OSX,Windows PC für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 29,99 EUR

Mehr zum Inhalt

InDesign automatisieren - Keine Angst vor Skripting, GREP & Co.


 

Mit Skripting können Sie sich das Leben erleichtern. Wer schon mal einen Arbeitstag mit dem immer gleichen Formatieren der Mikrotypografie, dem Austausch von Bilddaten oder dem Aktualisieren von Querverweisen zugebracht hat, dem leuchten die Vorzu?ge der Automatisierung unmittelbar ein. Die Hu?rde der vermeintlich zu technischen, schwierigen Skript-Erstellung nehmen Sie mit Gregor Fellenz leicht. Er fu?hrt Sie vom Suchen und Ersetzen mit GREP sanft in die InDesign-Automatisierung mit JavaScript. Die Programmierung und das InDesign-Objektmodell erklärt er an Praxisbeispielen. Screenshots der InDesign-Dialoge, die mit dem entsprechenden englischen Skripting-Code versehen sind, erleichtern Anfängern den Einstieg. Der»Kochbuch«-Teil stellt zahlreiche hilfreiche Skripte vor, die Routinearbeiten automatisieren oder den Funktionsumfang erweitern. Sie werden umfassend erklärt und stehen auf der Website des Buches zur Verfu?gung, so dass sie direkt eingesetzt oder leicht angepasst werden können. Gezeigt werden außerdem ein Skript- Workflow mit Word-Dateien, Skripte fu?r die automatisierte Erstellung von E-Books im EPUB-Format, die Verarbeitung von XML-Dateien sowie Workflow-Konzepte und Best Practice aus der Satzautomatisierung. Auch Themen wie komplexe GREP-Anfragen, das Erstellen von Menu?-Einträgen, Startup-Skripte, Events und Debugging finden Platz. Die Neuauflage wurde auf die Versionen CS6 und CC (bis 2014) aktualisiert. Neu sind Skripte zum CSV-Import, Verketten von GREP-Abfragen, Stapelverarbeitung und interaktive Funktionen. GREP und Skripting sind kein Hexenwerk. Mit diesem Referenzwerk kann es jeder lernen - solide InDesign-Kenntnisse vorausgesetzt - und so effizienter arbeiten, Fehler vermeiden und Zeit fu?r kreative Tätigkeiten gewinnen.

Gregor Fellenz studierte nach seiner Ausbildung zum Mediengestalter an der Hochschule der Medien in Stuttgart Druck- und Medientechnik. Während des Studiums konzentrierte er sich auf die Themen XML und Cross-Media-Publishing. Seit 2004 beschäftigt er sich beruflich mit Publishing-Workflows für Print und digitale Medien. Sein Schwerpunkt liegt auf der automatisierten Erstellung von Publikationen mit InDesign und XML. Neben der Implementierung von Publishing-Workflows ist er als Berater, Trainer und Projektleiter tätig. Unter @grefel twittert er über die aktuellen Entwicklungen im Bereich InDesign-Skripting.