Patientenverfügungen psychisch kranker Personen und fürsorglicher Zwang.

von: Jens Diener

Duncker & Humblot GmbH, 2013

ISBN: 9783428541300 , 247 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 62,90 EUR

Mehr zum Inhalt

Patientenverfügungen psychisch kranker Personen und fürsorglicher Zwang.


 

Ausgehend von einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Dritten Gesetz zur Änderung des Betreuungsrechts (Patientenverfügungsgesetz) untersucht Jens Diener Besonderheiten der Patientenverfügungen psychisch kranker Personen und deren Einfluss auf die Zulässigkeit staatlicher Zwangsmaßnahmen. Neben Maßnahmen auf Grundlage des Betreuungsrechts werden auch solche der Unterbringungsgesetze der Länder sowie verfahrensrechtliche Maßnahmen nach dem FamFG in die Untersuchung einbezogen und im Einzelnen analysiert. Die Arbeit gelangt zu dem differenzierten Fazit, dass die Möglichkeit der Einflussnahme maßgeblich von der Art der in Rede stehenden Zwangsmaßnahme abhängt. Abschließend werden die aus dem Ergebnis resultierenden ethischen Herausforderungen für die psychiatrische Praxis durch Fälle der potentiellen »Dauerverwahrung« in den Blick genommen und diesbezügliche Lösungsansätze diskutiert.

Jens Diener studierte in Saarbrücken und Freiburg i.Br. Rechtswissenschaften. Nach Abschluss der Zweiten Juristischen Staatsprüfung war er zunächst als selbständiger Rechtsanwalt tätig. 2008 trat er in den höheren Justizdienst des Saarlandes ein. Nach Einsatz beim Amtsgericht Saarbrücken, unter anderem als Zivil-, Betreuungs- und Unterbringungsrichter, wechselte er ans Landgericht Saarbrücken, wo er im Bereich des Zivilrechts und des Strafrechts tätig war. Sonderverwendungen erfolgten durch Abordnungen an das Ministerium der Justiz des Saarlandes, die Staatskanzlei des Saarlandes sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht. 2013 wurde er von der Juristenfakultät der Universität Leipzig zum Dr. iur. promoviert.