Competitive Intelligence - Strategische Wettbewerbsvorteile erzielen durch systematische Konkurrenz-, Markt- und Technologieanalysen

von: Rainer Michaeli

Springer-Verlag, 2005

ISBN: 9783540305712 , 629 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 59,99 EUR

  • Liebe lernen - Ein Beziehungskurs
    Nur noch ein einziges Mal - Roman
    Nibelungenmord - Kriminalroman
    'Güle Güle Süperland!' - Eine Reise zu meiner schrecklich netten türkischen Familie
    Kaffee oder Das Aroma der Liebe
    Stark wie unsere Liebe
 

Mehr zum Inhalt

Competitive Intelligence - Strategische Wettbewerbsvorteile erzielen durch systematische Konkurrenz-, Markt- und Technologieanalysen


 

Geleitwort

6

Vorwort

7

Inhaltsverzeichnis

9

Abkürzungsverzeichnis

17

1 Einführung

20

1.1 Was ist Competitive Intelligence (CI)?

22

1.1.1 CI-Evolution in Unternehmen

24

1.1.2 Verbreitung der Competitive Intelligence in Deutschland

29

1.1.3 Wozu wird Competitive Intelligence verwendet?

40

1.1.4 Der Nutzen von Competitive Intelligence

41

1.1.5 Ist Competitive Intelligence ethisch und legal?

43

1.1.6 CI-Ausbildung in Deutschland

44

1.2 Besonderheiten der Competitive Intelligence

46

1.2.1 Information, Daten, Signal, Hypothese und Intelligence

46

1.2.2 Ein Beispiel für unterschiedliche Informationsarten

47

1.2.3 Wahrscheinlichkeit, Glaubwürdigkeit und Plausibilität

49

1.3 Ursprünge der Competitive Intelligence

51

1.3.1 Wurzeln der CI

52

1.3.2 Unterschiede zwischen Marktforschung und Competitive Intelligence

55

1.4 Praxisbeiträge

58

1.4.1 Institut für Managementinformationssysteme Ludwigshafen (IMIS) e.V.: Competitive Intelligence als Teil des Business Performance Managements

58

1.4.2 Jan Herring & Associates: Die Zukunft von CI-basiertem Wettbewerb

62

1.4.3 ENTRAS – Energy Trading Services: Ressourcenorientierte Competitive Intelligence

74

1.4.4 Fachhochschule Gießen-Friedberg: Ergebnisse einer bundesweiten Studie zur Competitive Intelligence

79

2 Psychologie der Intelligence-Analyse

102

2.1 Einführung

102

2.2 Wahrnehmungsfehler bei der Informationsaufbereitung und -analyse

105

2.2.1 Erwartungshaltung versus Wunschdenken

105

2.2.2 Dominanz von Mindsets

106

2.2.3 Dynamik der Informationswahrnehmung

107

2.2.4 Glaubwürdigkeitshysterese

108

2.3 Kognitive Biases bei der Datenauswertung

109

2.3.1 Fehler bei der Beurteilung von Evidenz

109

2.3.2 Fehler bei der Wahrnehmung von Ursache und Wirkung

114

2.3.3 Fehler bei der Abschätzung von Wahrscheinlichkeiten

117

2.4 Fehler beim Intelligence-Reporting

122

2.5 Fehler bei der Entscheidungsfindung und deren Vermeidung durch CI

124

2.5.1 Typische Fehler und Irrtümer bei der Entscheidungsfindung

124

2.5.2 CI-Unterstützung bei der Entscheidungsfindung

128

2.6 Die Bedeutung kultureller Aspekte für CI

130

3 Der Competitive-Intelligence-Zyklus

136

3.1 Einführung

136

3.2 Phasen des CI-Zyklus

138

3.2.1 CI-Zyklus, Schritt 1: CI-Bedarfsbestimmung

138

3.2.2 CI-Zyklus, Schritt 2: Planung, Organisation und Controlling des CI-Zyklus

140

3.2.3 Exkurs: Organisation der CI-Recherche (Erhebungsplanung)

143

3.2.4 Exkurs: Phasen eines CI-Projektes

146

3.2.5 Exkurs: Quellenidentifikation und -verwaltung

148

3.2.6 Exkurs: Das Zwiebelprinzip

151

3.2.7 CI-Zyklus, Schritt 3: Datenerhebung

154

3.2.8 Exkurs: Informationsbeschaffung nach dem Schneeballprinzip

156

3.2.9 Exkurs: Wertigkeit von primär und sekundär recherchierten Informationen

157

3.2.10 CI-Zyklus, Schritt 4: Aufbereitung der erhobenen Informationen

159

3.2.11 Exkurs: Aufbereitungs- und Interpretationsmethoden für lückenhafte Informationen

163

3.2.12 Exkurs: Bewertung der Aussagekraft einer Information und der Zuverlässigkeit der Quellen

165

3.2.13 CI-Zyklus, Schritt 5: Analyse und Interpretation

171

3.2.14 CI-Zyklus, Schritt 6: Berichterstellung und Reporting

173

3.3 Praxisbeiträge

185

3.3.1 TEMIS SA: Wettbewerbsvorteile durch auf CI angewendetes Textmining

185

3.3.2 Evotec OAI AG: Competitive Intelligence in der Pharmaindustrie

190

4 Observation, HUMINT und elektronische Medien

196

4.1 Observation von Wettbewerberaktivitäten

196

4.1.1 Einführung

196

4.1.2 Gegenstände und Ziele der Observation

197

4.1.3 Competitive Intelligence Assistance: Recherchemöglichkeiten mit Fotos und bewegten Bildern

201

4.2 HUMINT (HUMan INTelligence)

216

4.2.1 Einleitung

216

4.2.2 Elicitation – Besonderheiten der HUMINT

217

4.2.3 Gegenstand der HUMINT

218

4.2.4 Motivation für HUMINT

219

4.2.5 HUMINT-Gesprächsführung

220

4.2.6 Lokationen für HUMINT

221

4.2.7 Auswertung von HUMINT-Erkenntnissen

225

4.2.8 Exkurs: Einsatz externer Anbieter für HUMINT

226

4.2.9 ZF Trading GmbH: Die Implementierung eines internationalen CI-Netzwerkes oder warum der Faktor „Mensch“ die entscheidende Rolle spielt

228

4.3 Das Internet und Online-Datenbanken

236

4.3.1 Einführung

236

4.3.2 Das Internet: Notwendiges Übel für CI

237

4.3.3 Mythos und Realität des Internets

238

4.3.4 Das Internet für CI-Aufgaben

242

4.3.5 Exkurs: Software zum Suchen und Finden im Internet

245

4.3.6 Online-Datenbanken

250

4.3.7 Exkurs: Outsourcen der Informationserhebung in Internet und Online-Datenbanken

251

5 Grundlegende Analyseverfahren

254

5.1 Einführung in die CI-Analyseverfahren

254

5.2 Basisverfahren zur CI-Analyse

257

5.2.1 Event Timeline-/Pattern-Analyse

257

5.2.2 Patentanalyse

259

5.2.3 Dynamische Regressionsanalyse

262

5.2.4 Prozesssimulation

265

5.2.5 Finanzanalyse

268

5.2.6 Prognostik (Verfahren zur Zukunftsprognose)

277

5.2.7 Win/Loss(Gewinn/Verlust)-Analyse

283

5.2.9 Textmining

288

5.2.10 Wettbewerberprofile

290

5.2.11 Profiling

293

5.2.12 Benchmarking

299

5.3 Modell- und theoriegestützte Analysen

304

5.3.1 Technologiepotenzial-/Technologiezyklusanalyse (S-Kurven-Analyse)

304

5.3.2 Trendworkshop

309

5.3.3 Wettbewerberstrategieanalyse

311

5.3.4 Strategische Wettbewerbersegmentierung

319

5.3.5 Wertschöpfungskettenanalyse

322

5.3.6 Wettbewerberklassifizierung nach Intention und Potenzial

325

5.3.7 Kostenstrukturanalyse

327

5.3.8 Reengineering (Reverse Engineering)

330

5.3.9 Issues Management

333

5.3.10 Kernkompetenzanalyse eines Wettbewerbers

335

5.3.11 Fünf-Kräfte-Industriestrukturanalyse

337

5.3.12 Portfolios und Visualisierungstechniken

341

5.4 Praxisberichte

348

5.4.1 University of Windsor, Kanada: Management und Durchführung von Competitive-Intelligence-Analysen

348

5.4.2 communication lab: Issues Management – Unternehmenskrisen systematisch vermeiden

359

5.4.3 Team Psychologie & Sicherheit: Distant profiling

365

5.4.4 Deutsche Börse Systems AG: Textmining im Dienste von Competitive Intelligence

374

6 Fortgeschrittene Analyseverfahren

388

6.1 Analyseverfahren zur Entscheidungsunterstützung

388

6.1.1 Szenariotechnik

389

6.1.2 Systemdynamik („Vernetztes Denken“)

401

6.1.3 (Strategische) Frühwarnung und -erkennung

404

6.1.4 War Gaming (Dynamische Simulation) mit Business- Simulatoren

407

6.1.5 Entscheidungsanalyse unter Unsicherheit

410

6.1.6 SWOT(Strength Weakness Opportunity Threat)-Analyse

423

6.1.7 Chancen-/Risikoanalyse (C/R-Analyse) und Chancen-/ Risikomanagement (C/R-Management)

428

6.1.8 T-Mobile Deutschland GmbH: Systemdynamik für CI

432

6.2 Analyseverfahren zur Unterstützung der Hypothesenauswahl

438

6.2.1 Spieltheorie

438

6.2.2 Blindspotanalyse

440

6.2.3 Analyse konkurrierender Hypothesen (AKH)

442

6.2.4 Evidenzbasierte CI: Das Bayes’sche Theorem

451

6.2.5 SAP SI: Das Evolutionskonzept für Wettbewerbsanalysen

458

7 Das Competitive-Intelligence-Center (CIC)

462

7.1 Einleitung

462

7.2 Vorgehensweise bei der Implementierung eines CIC

464

7.2.1 Schritt 1: Intelligence-Bedarfsanalyse (KIT - Key Intelligence Topics)

465

7.2.2 Schritt 2: Das CI-Audit

466

7.2.3 Schritt 3: Ausarbeitung des CIC-Soll-Zustandes (CI-Verfahrenshandbuch)

467

7.2.4 Schritt 4: Definition der notwendigen Umsetzungsmaßnahmen

468

7.2.5 Schritt 5: Umsetzung

468

7.2.6 Schritt 6: Kontinuierliche Erfolgskontrolle

468

7.3 CIC-Erfolgsfaktoren

468

7.3.1 CIC-Erfolgsfaktor: Informationsnetzwerke aufbauen und betreiben

469

7.3.2 CIC-Erfolgsfaktor: Mitarbeit interner Bereiche

474

7.3.3 CIC-Erfolgsfaktor: Informationsvolumina managen

477

7.3.4 CIC-Erfolgsfaktor: Organisation und Funktion

480

7.3.5 CIC-Erfolgsfaktor: Vertraulichkeit der Intelligence-Erkenntnisse

481

7.3.6 CIC-Erfolgsfaktor: Eskalationsprozeduren

482

7.3.7 CIC-Erfolgsfaktor: CI-Team

483

7.3.8 CIC-Erfolgsfaktor: CI-Scorecards für Performance und Wettbewerbsrisiken-Measurement

488

7.3.9 CIC-Erfolgsfaktor: Nahtlose Integration des CIC in strategische Entscheidungsprozesse

492

7.3.10 CIC-Erfolgsfaktor: CI-Software

492

7.4 Praxisbeiträge

496

7.4.1 Centerpulse Orthopedics Ltd.: Competitive Intelligence in der Praxis: Anwendung am Beispiel einer weltweit tätigen Firma in der Medizinaltechnik

496

7.4.2 E.ON Sales & Trading GmbH: Aufbau einer CI-Unit – ein Praxisbeispiel aus dem Bereich Stromhandel

504

7.4.3 Institute of Electronic Business der Universität der Künste Berlin: Virtuelle Netzwerke aufbauen und pflegen: Community Building und Collaboration

509

7.4.4 DaimlerChrysler Off-Highway: Competitive Intelligence und Strategie

516

7.4.5 SIEMENS Medical Solutions: KnowledgeSharing@MED – Wissensmanagement in der Praxis

526

8 Sonderthemen der Competitive Intelligence

534

8.1 Dynamische Wettbewerbsstrategien

534

8.1.1 Einführung

534

8.1.2 Exkurs: Hyperwettbewerb

538

8.1.3 Detecon International GmbH: Die Zukunft im Griff – Strategien für komplexe Märkte

540

8.2 Technologische Intelligence

550

8.2.1 Einführung

550

8.2.2 Ziele der CTI

551

8.2.3 CTI-Analyseverfahren

551

8.2.4 JENOPTIK Laser, Optik, Systeme GmbH: Competitive Intelligence im High-Tech-Umfeld

554

8.2.5 BMW AG: Fallbeispiel für CI „Technologiesondierung für Anwendungen im automobilen Interieur“

562

8.3 Counter Intelligence

567

8.3.1 Einführung

567

8.3.2 Kriminelle Aktivitäten

567

8.3.3 Abwehr durch „Counter Intelligence“

569

8.3.4 Phoenix Consulting Group: Schutz der eigenen Intelligence-Operationen vor Ausspähung durch Wettbewerber

574

9 Anhang

582

9.1 Checklisten für Wettbewerberinformationen

582

9.2 Autoreninformationen

590

9.3 SCIP

606

9.3.1 SCIP-Richtlinien für CI-Professionals (Code of Ethics for CI-Professionals)

606

9.3.2 SCIP in Deutschland und Europa

607

9.4 Software zur Unterstützung des CI-Zyklus

609

9.4.1 Software für den CI-Zyklus (CIC-Systeme) und Datenbanken

609

9.4.2 Software für die Unterstützung der CI-Analyse

609

9.5 Glossar

612

Literatur

618

Monographien

618

Beitragswerke

623

Zeitschriften

624

Sonstige

627

Abbildungsverzeichnis

630

Tabellenverzeichnis

636

Index

640