Globale Rivalen, Chinas unheimlicher Aufstieg und die Ohnmacht des Westens

von: Eberhard Sandschneider

Carl Hanser Fachbuchverlag, 2007

ISBN: 9783446411791 , 258 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 15,99 EUR

  • Liebe lernen - Ein Beziehungskurs
    Nur noch ein einziges Mal - Roman
    Nibelungenmord - Kriminalroman
    'Güle Güle Süperland!' - Eine Reise zu meiner schrecklich netten türkischen Familie
    Kaffee oder Das Aroma der Liebe
    Stark wie unsere Liebe
 

Mehr zum Inhalt

Globale Rivalen, Chinas unheimlicher Aufstieg und die Ohnmacht des Westens


 

Inhaltsverzeichnis

6

1 Der unheimliche Rivale

10

2 Frühling in Peking

16

3 Kontinentalverschiebung: Die Welt gerät aus den Fugen

22

Der Traum des Westens

23

Zwei Schlüsselereignisse

24

Kategorien von gestern

30

Irrtümer und Fehlwahrnehmungen

31

Die Suche nach neuer Ordnung

33

4 Wunschbilder: Chinadebatten im Westen

36

Einseitige Wahrnehmungsmuster

37

Der Schock vom 4. Juni 1989

39

Fehlerhafte Zahlenflut

41

Aufstieg oder Zusammenbruch?

45

Transatlantische Gegensätze

46

Wie es euch gefällt

48

Zukunftsszenarien

49

5 Trendwende: Chinas Langer Marsch in die Gegenwart

52

Konsequenter Abschottungskurs

54

Unsanftes Erwachen

56

Zu neuen Ufern

56

Gesichter einer Ikone

58

Das System „Mao“

61

Opfer der Revolution

61

Tastenden Schrittes zum anderen Ufer

64

6 Drahtseilakt: Wirtschaftswunder auf einem Pulverfass

66

Vorsichtiger Auftakt

67

Erste Erfolge stellen sich ein

68

Die Ausweitung der Reformen

69

zweite Reformphase ein. Diesmal stand die Industrie im

70

Öffnung nach außen

71

„Sozialistische Marktwirtschaft“

72

Die Krise von 1989

73

Internationale Reaktionen: Schock und Abscheu

75

Erneuter Aufbruch

76

Vom Jäger zum Gejagten

77

Die Nachfolger bleiben auf Kurs

78

Eine beeindruckende Bilanz

79

Regionale Verwerfungen

81

Die Schere zwischen Arm und Reich

83

Steigende Arbeitslosigkeit

83

Migration: Der Lange Marsch nach Osten

84

China wird alt, bevor es reich wird

85

Im Griff der Krake: Unbeherrschbare Korruption

86

Drohende Bankenkrise und marode Staatsbetriebe

88

Umweltzerstörung: Die programmierte Katastrophe

90

Hunger nach Energie

92

Soziale Unruhen: Die Lunte glimmt

94

Sinnkrisen, Drogenrausch und Glitzerpartys

95

Vorsichtiges Risikomanagement

97

Stabilisierungserfolge

98

Tanz auf dem Drahtseil

99

Zauberformel „chinesischer Markt“

101

Harter Wettbewerb

102

Lehren der Vergangenheit

103

Hightech und Müll

104

Faszinosum China

105

7 Selbstbewusstsein: Chinas globale Ambitionen

108

Lektionen der Vergangenheit

109

Vom Umgang mit beliebten Feindbildern

109

Zwischen den Zeilen lesen

111

Chinas neues Selbstbewusstsein

113

Stabilität nach innen und außen

115

Höher und weiter

116

Vertagte Reformen

117

Die hohe Kunst der Diplomatie

119

Chinas multilaterale Wende

120

Erste diplomatische Offensiven

123

Auf dem Weg zu strategischer Konkurrenz

124

8 Selbsttäuschung: Der gespaltene Westen

128

Vom Feinbild zum problematischen Partner

131

Einbinden oder Eindämmen?

134

Fünf vorherrschende Themen

137

Die Ohnmacht der Supermacht

142

China als „strategischer Partner“?

143

Chinapolitik auf dem Papier

144

Mangelnde Koordinierung

146

Europas Ohnmacht

147

9 Nebenkriegsschauplatz:Störfaktor Menschenrechte

150

Land der Museen

160

10 Bedrohungsszenarien: Militärische Muskelspiele

164

Rasanter Anstieg der Militärausgaben

167

Schwerpunkte der Modernisierung

168

Das Dilemma der asiatischen Nachbarn

170

Gefahr des Wettrüstens?

172

Chinas eigener Krieg gegen den Terror

174

Zankapfel Nichtverbreitung

175

Problematische Handelspartner

176

Die vergessene Demokratie

178

Das wachsende Dilemma der USA

182

Pekings selbst gestellte Falle

183

Transatlantische Verwerfungen

185

Eine Sicherheitsstrategie gegenüber China?

186

11 Verlustgeschäfte: Wettbewerb um globale Märkte

190

Textilien: Der Westen trägt „made in China“

193

Transrapid: Der Ausverkauf westlicher Technologie

195

Heimvorteile für chinesische Wettbewerber

197

Der Fall Lenovo

200

Piraten des Pazifik

204

Frechheit siegt

205

Interkulturelle Kommunikation?

207

Aus Piraten werden Erfinder

207

Zaungast Europa

209

12 Kollisionskurs: Bündnisse mit Autokraten

214

Risiko Stagnation

216

Umgang mit neuen Abhängigkeiten

217

Ressourcenkontrolle statt Marktmechanismen

219

13 Das globale Jahrhundert - Handeln statt Hoffen und Bangen

232

1. Wir müssen neu denken!

233

2. Es gibt keine pauschalen Rezepte!

235

3. Keine Angst vor China!

236

4. Wir dürfen nicht auf Chinas Fehler setzen!

238

5. Wir müssen aufhören zu missionieren!

239

6. Wir müssen Chinas Gegenmodell ernst nehmen!

241

7. Abschottung ist ein Irrweg!

242

8. Wir müssen uns dem Wettbewerb aktiv stellen!

244

Anmerkungen

247

Weiterführende Literatur

252

Danksagung

253

Register

255