Somatische Probleme des Alkoholismus aus neurologischer und psychiatrischer Sicht

Somatische Probleme des Alkoholismus aus neurologischer und psychiatrischer Sicht

von: H. Hielscher, E. Klieser (Hrsg.)

Pabst Science Publishers, 2001

ISBN: 9783935357289 , 200 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 19,99 EUR

  • Küss mich, Playboy!
    Märchenprinz sucht Aschenputtel
    Bleib bei mir, Gabriella
    Tiffany Exklusiv Band 06 - Heisser Draht / Von dir will ich alles / Ein verführerisches Angebot /
    Sehnsüchtige Träume am Mittelmeer
    Picknick mit einem Cowboy
  • Entführt in den Palazzo des Prinzen
    Im Inselreich der Liebe
    Herzklopfen in der Karibik
    Bleibt dein Herz in Australien?
    Süsse Umarmung in Nizza

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Somatische Probleme des Alkoholismus aus neurologischer und psychiatrischer Sicht


 

Epidemiologische Daten zeigen, dass etwa 3 Millionen Menschen nach vorgegebenen diagnostischen Kriterien in Deutschland alkoholabhängig sind. Über 20% des Patientenklientels von Abteilungen außerhalb psychiatrischer Kliniken sind Alkoholabhängige. Insofern bedarf es keiner besonderen Rechtfertigung, sich immer wieder von verschiedenen Seiten mit diesem Problem zu beschäftigen.
Die biologischen Grundlagen und Folgen im Bereich des Nervensystems kommen allerdings angesichts der psychosozialen Problematik und ungelöster Probleme in der psychodynamischen Ursachenforschung und Psychotherapien in der Gesamtbetrachtung der Alkoholabhängigkeit u. E. oft zu kurz.
Deshalb veranstalteten wir im Herbst 1997 mit Unterstützung des Gesundheitsdezernates der Stadt Gelsenkirchen eine wissenschaftliche Tagung zum Thema somatischer Probleme des Alkoholismus aus neurologischer und psychiatrischer Sicht. Grundlage des vorgelegten Buches sind die Referentenbeiträge für diese Tagung. Für ihre Beiträge und besonders deren Aktualisierung in diesem Jahr bedanken wir uns bei allen Autoren. (Dank gebührt auch den Donatoren, welche die Tagung und Drucklegung des Buches ermöglichten.)